Landesliga Hansa

Bingöl bekommt Bulanik – auch Türkiye verstärkt sich!

18. Juni 2021, 16:25 Uhr

Bünyamin Bulanik hütet künftig das Tor des FC Bingöl 12. Foto: Verein

Die Vorfreude auf die neue Saison steigt – auch beim FC Bingöl 12. Nach dem geschichtsträchtigen Aufstieg in die Landesliga hofft man an der Slomanstraße darauf, nun endlich eine Corona-freie Spielzeit zu erleben und auf sportlichem Wege hinter sich bringen zu können. Die Elf von Cheftrainer Bilal Akdag bereitet sich schon jetzt akribisch auf den Start ins Spieljahr 2021/22 vor – und auch die Kaderplanungen laufen weiter auf Hochtouren.

Bisher konnte sich der FC Bingöl bereits mit Beytullah Atug (VfL Lohbrügge), Osman Güraltunkeser (FTSV Altenwerder), Deniz Bektas (SV Wilhelmsburg A-Jugend) und Taufeeq Fousseni (Klub Kosova) verstärken. Nun geben die Verantwortlichen den fünften Transfer für die kommende Saison in der Hansa-Staffel bekannt: „Mit seiner Landesliga-Erfahrung, mitunter für Vorwärts-Wacker sowie Lohbrügge, stößt Bünyamin Bulanik zu unserer Bingöl-Familie. Der 22-jährige Keeper wird zudem in der kommenden Saison weiterhin für die HSV-Panthers in der Futsal-Bundesliga auflaufen“, so der Verein in seiner Verlautbarung. „Das Trainerteam von Bilal Akdag erhofft sich eine erfolgreiche und gesunde Zeit zusammen“, heißen die Offiziellen ihren neuen Schlussmann „herzlich willkommen“.

Türkiye holt Süderelbe-Akteur und begrüßt zwei Rückkehrer

Karim Derouiche (re.) zieht es von Oberligist FC Süderelbe zum klassentieferen FC Türkiye. Archivfoto: Brussolo

Verstärkung ins Boot geholt hat sich auch Bingöl-Konkurrent FC Türkiye. Mit Philip Pettersson (Hamm United) begrüßte man bei den Wilhelmsburgern bereits einen Rückkehrer. Zudem stößt Jungspund Allaa Mrisi (TSV Winsen) zum Team von Chefcoach Jörn Großkopf. Nun freut sich Manager Klaus Klock über zwei weitere Neuzugänge und einen Trainingsgast: Karim Derouiche wechselt von Oberligist FC Süderelbe an die Landesgrenze. Zudem kehrt Berkan Okur nach einer Pause zurück. In der Vorbereitung wird auch Routinier Onur Tüysüz wieder beim FCT aufschlagen und sich erst einmal fit halten, wie uns Klock berichtet. Mit 20 Feldspielern und zwei Torhütern sieht er seine Equipe gut aufgestellt.

Autor: Dennis Kormanjos

Kommentieren