Bezirksliga West

Bethke verlässt Pinneberg – aber bleibt in Schleswig-Holstein

11. Dezember 2020, 09:18 Uhr

Patrick Bethke wird neuer Cheftrainer beim SH-Kreisligisten RW Kiebitzreihe. Foto: Verein/facebook

Nach vielen Jahren im Hamburger Fußball-Verband und dem Beginn seiner Trainer-Laufbahn beim TSV Sparrieshoop II, der Beförderung vom Zweit-Herren- zum Liga-Coach beim VfL Pinneberg, und Engagements beim Hetlinger MTV sowie SC Pinneberg, wo er noch heute tätig ist, kehrt er dem runden Leder in der Hansestadt zwar den Rücken, bleibt der Region Schleswig-Holstein aber treu. Denn: Wie der Verein Rot-Weiß Kiebitzreihe bekannt gibt, wird Patrick Bethke zur Saison 2021/22 neuer Liga-Trainer beim schleswig-holsteinischen Süd-West-Kreisligisten.

„Die Weichen sind frühzeitig gestellt“, leiten die Verantwortlichen des Clubs ihr Statement ein – und freuen sich, nach der Verpflichtung von Mirco Köhnke, der bis zuletzt noch Übungsleiter beim Hamburger Kreisligisten Holsatia Elmshorn war, als Trainer der Zweiten Herren nun auch Vollzug bei der Ersten Herren vermelden zu können. „Patrick Bethke (37) übernimmt als Cheftrainer die Ligamannschaft und wird Nachfolger von Uwe Clasen, der die Mannschaft nach dem erneuten Re-Start zum zweiten Mal hintereinander zum Klassenerhalt führen soll und dann an seinen ehemaligen Spieler aus VfR-Zeiten übergibt.“

Seit November 2019 coacht Bethke den West-Bezirksligisten SC Pinneberg. Im Sommer wird das Kapitel enden. „Wir sind super glücklich über die Verpflichtung von Patrick Bethke. Es waren intensive Gespräche, die Timo Gülck und ich geführt haben, da mehrere Vereine an Bethke dran waren und auch der SCP gerne verlängert hätte. Gute Argumente und sicherlich auch unsere Freundschaft haben uns am Ende das Rennen machen lassen“, so RWK-Sportchef Kim Neidenberger, früher ebenfalls in Sparrieshoop, beim FC Elmshorn II und VfL Pinneberg II tätig, auf der „facebook“-Seite des Clubs. Weiter wird er zitiert: „Durch die aktuell spielfreie Zeit und ungewisse Fortführung, können wir die kommende Saison mit Bethke jetzt bereits planen und diverse Gespräch führen.“

Kommentieren