Oberliga 02

Bemühungen belohnt: Osdorf bekommt „das noch fehlende Puzzleteil“!

01. Februar 2022, 10:50 Uhr

Mustafa Ercetin verstärkt den TuS Osdorf im Kampf um die Meisterrunde. Foto: noveski.com

31. Januar – heißt auch im Amateurbereich: Transfer-Deadline! Während einige Teams auf den letzten Drücker nach punktuellen Verstärkungen Ausschau halten, das noch fehlende Puzzleteil suchen oder aber mit einem echten Ass im Ärmel ein Zeichen gegenüber der Konkurrenz setzen wollen, ist dem TuS Osdorf gleich alles in einem gelungen! Wie uns Cemil Yavas, Manager der „Blomkampler“, nun auf Nachfrage bestätigt, ist dem Tabellendritten der Oberliga-Staffel 2 im Kampf um die Teilnahme an der Meisterrunde nochmal ein dicker Fisch ins Netz gegangen…

Osdorf-Manager Cemil Yavas hat Ercetin nach vielen, guten Gesprächen von einem Wechsel an den Blomkamp überzeugt. Foto: KBS-Picture.de

Mit großen Ambitionen, großem Ehrgeiz und nicht minder großen Zielen ging er das neue Kapitel in Doppelfunktion als Spieler und absoluter Leistungsträger auf der einen sowie Sportlicher Leiter auf der anderen Seite an, doch im Winter zog Mustafa Ercetin beim Meiendorfer SV die Reißleine. Nun will er sich wieder ausschließlich aufs Fußballspielen konzentrieren und den Spaß zurückgewinnen – beim TuS Osdorf!

Nach 70 Einsätzen in der U17- und U19-Bundesliga für Eintracht Norderstedt und den Hamburger SV, drei Länderspiel-Einsätzen (zwei Tore) für die türkische U18-Nationalmannschaft – unter anderem an der Seite von Cengiz Ünder (Olympique Marseille, Marktwert laut „Transfermarkt“: 18 Millionen Euro) –, elf Regionalliga-Partien für die U21 des HSV und Altona 93 sowie insgesamt 65 Oberliga-Spielen (19 Tore) für den Niendorfer TSV, SV Curslack-Neuengamme und Meiendorf heuert Ercetin nun am Blomkamp an!

"Der Kontakt ist nie abgerissen"

In Osdorf soll Ercetin (Mi.) zu einer zentralen Figur im Spiel werden. Foto: noveski.com

„Der Kontakt kam vor circa einem Jahr über unseren Scout Ediz Aptoula zustande“, erinnert sich Yavas. Zu einem Wechsel von „Musti“ zum TuS kam es zunächst aber nicht, da er sich dem SVCN anschloss. Dennoch sei „der Kontakt nie abgerissen und wir hatten wirklich gute Gespräche“, berichtet der Osdorf-Manager. Offenbar waren die Gespräche so gut und die Bemühungen so intensiv, dass Ercetin den Obloch-Mannen nun sein Ja-Wort gab. „Ich bin überzeugt davon, dass er mit seiner Aggressivität, seinem Ehrgeiz und seinem fußballerischen Können das fehlende Puzzleteil in unserem Spiel werden kann“, freut sich Yavas über den Transfer.

"Das zeigt, dass Osdorf mittlerweile eine große und gute Adresse ist"

Er „halte sehr viel von ihm“, macht der 36-Jährige keinen Hehl daraus, dass Ercetin im Zentrum zu einer prägenden Figur im Osdorfer Spiel werden kann. „Ich hoffe, dass er dem Team schnell weiterhelfen wird.“ Der Transfer von Ercetin zeigt einmal mehr, dass „Osdorf mittlerweile eine große und gute Adresse für jeden Fußballer ist, der Spaß haben, sich weiterentwickeln und trotzdem leistungsbezogenen Fußball spielen möchte“, weiß Yavas um das, was vor allem auch er selbst am Blomkamp geschaffen hat.

Autor: Dennis Kormanjos

Kommentieren