16.05.2019

Aus der Landes- in die Bezirksliga: Siegmund nach Glinde

TSV vermeldet zudem weitere Zugänge

Spielt in der neuen Saison für den TSV Glinde: Dustin Siegmund. Foto: Bode

Wenn man den Gerüchten der vergangenen Woche Glauben geschenkt hätte, dann war klar, wohin es Dustin Siegmund zieht: Angeblich sollte der Angreifer des SV Nettelnburg-Allermöhe gemeinsam mit seinem Noch-Teamkollegen Masehullah Satari zum ASV Hamburg wechseln, der seit dem vergangenen Wochenende als Aufsteiger in die Landesliga feststeht. Doch daraus wird nun nichts: Siegmund schließt sich vielmehr dem Ost-Bezirksligisten TSV Glinde an. Das bestätigte uns SVNA-Trainer Daniel Andrade-Granados am heutigen Morgen.

„Klar hätten wir ihn gerne behalten. Das Angebot an Dustin stand. Aber man hat in den letzten Wochen an seiner Trainingsbeteiligung gesehen, dass er Probleme haben wird, den Job und den Fußball unter einen Hut zu bringen. Es ist zwar menschlich und sportlich schade, dass er uns verlässt, aber unter diesen Gesichtspunkten in Ordnung, dass er sich gegen uns und für einen Wechsel entschieden hat.“ 

„Marco ist ein Spieler der alten Schule, das wird der Truppe guttun“

Marco Reksidler wird künftig als Keeper zum Team von Trainer Sören Deutsch gehören. Archivfoto: noveski.com

Der TSV Glinde hat den Transfer uns gegenüber auch bestätigt. Trainer Sören Deutsch erklärt: „Ich freue mich sehr über die Zusage von Dustin. Das ist geil für uns. Er hat mich vor zwei oder drei Wochen angerufen und gefragt, ob das okay ist, wenn wir uns mal zusammensetzen und sprechen. Ich mag ihn super gern als Typen. Er ist ein Straßenfußballer und hat schon höherklassig Woche für Woche seine Leistung auf den Acker gebracht.“ Auch, dass Siegmund, der sich selbständig macht, weniger trainieren kann, stellt für seinen künftigen Coach kein Problem dar: „Die Arbeit geht vor, das ist schon immer meine Maxime gewesen. Jeder jung Mensch, der Sport macht, hat auch mit weniger Training genügend Luft für 90 Minuten. Und wenn Dustin fit und gesund ist, dann wird er auch für uns auf dem Platz stehen“, erklärt Deutsch. 

Neben Siegmund haben die Glinder, bei denen bislang Muhammed Özalp, der aus der eigenen Jugend kommt, als Neuzugang feststand, weitere „Neue“ zu vermelden – und zwar drei an der Zahl: Von der Reserve des SC Condor stößt mit Nick Schieweg ein Mittelfeldspieler zum Deutsch-Team. Offensivmann Andrii Tomalie spielte zuletzt für die Zweitvertretung von Concordia. Dritter im Bunde ist Keeper Marko Reksidler, der derzeit noch für die SpVgg Billstedt-Horn zwischen den Pfosten steht. „Nick ist gerade nach Glinde gezogen, er hat vorher bei Condor II gespielt und drei Mal bei uns mittrainiert. Dabei hat er überzeugt“, sagt Deutsch. Özalp sei „der beste Spieler aus der A-Jugend, ein Glinder Eigengewächs. Ich freue mich sehr, ihn zu trainieren und ihn noch weiter zu verbessern“, so Deutsch. Mit Reksidler bekomm der TSV einen „guten Mann. Er ist ein Spieler der alten Schule, das wird der Truppe guttun. Ein Typ, der aufpasst und dazwischenhauen kann, wenn sich bei den Jüngeren der Schlendrian einnistet“, konstatiert der Übungsleiter der Glinder. 

Jan Knötzsch

Kommentieren