Bezirksliga Nord

Aus Barmbek und Lurup: Falke-Nest erhält weiteren Zuwachs

15. Mai 2020, 14:50 Uhr

Nach seiner Zeit in der Zweiten bei BU war Helge Hinrichs (re.) zuletzt in der Dritten des Traditionsvereins aktiv - nun zieht es ihn zum HFC Falke. Foto: timelash.de

Das Stühlerücken beim HFC Falke geht weiter: Mit Marco Rohde und Henrik Petersen (beide TuS Osdorf) sowie Shahin Taheri (Niendorfer TSV II) werden drei Mann in der kommenden Saison höherklassig ihr Glück suchen und in der Ober- beziehungsweise Landesliga aktiv sein. Gleiches gilt für Finn Hanke, der ebenfalls den Versuch unternehmen will, im Hamburger Oberhaus durchzustarten. Doch den Abgängen beim Nord-Bezirksligisten stehen mittlerweile auch diverse Neuzugänge gegenüber…

Für den kürzlich vermeldeten Falke-Abgang Shahin Taheri, den zuletzt Landesligist Niendorf II begrüßte, hat Trainer Hellmann warme Worte übrig: „Shahin war jetzt eineinhalb Jahre bei uns, durch Corona hat er quasi nur zwei Halbserien gespielt und wir hätten ihn natürlich gerne bei uns gehalten. Er hat extrem starke Leistungen in den ersten zehn Spielen abgeliefert. Ich glaube, auf der einen Seite hätte es ihm gut getan, wenn er sich nächste Saison bei uns als Leistungsträger etabliert hätte, auf der anderen Seite wollte er ligentechnisch unbedingt den nächsten Schritt machen und sich in einem neuen Umfeld beweisen. Wir drücken ihm dabei die Daumen, dass er das in Niendorf rockt."

Schauen wir auf die Habenseite der Falken: Neben Kevin Neumann (eigene Reserve) und Rückkehrer Pascal Hermanns (pausierte zuletzt) werden auch Außenverteidiger Kaan Bilgin (FK Nikola Tesla), Torhüter Kevin Rathje (HSV Barmbek-Uhlenhorst A-Jugend), die zentralen Mittelfeldspieler Maximilian Böhm (UH-Adler) und Dominik Siewert (HEBC) sowie der wie Siewert bereits Oberliga-erfahrene Stürmer Hendrik Ebbecke (SV Halstenbek-Rellingen) in das Trikot des HFC Falke schlüpfen. Wie uns Chefcoach Dirk Hellmann verrät, erhält der Kader nun weiteren Zuwachs – und zwar im doppelten Sinn.

Hinrichs heuert beim HFC an

Einerseits wird es Helge Hinrichs (aktuell BU III) zum HFC ziehen. Der 28-Jährige ist für die „Falken“ kein Unbekannter: Bis zur letzten Saison gehörte er nämlich noch zum Kader der Barmbek-Reserve, die bis zum Aufstieg in die Landesliga in der vergangenen Spielzeit noch Liga-Konkurrent der „Hellmänner“ war. „Helge ist ein Spieler, der bereits Erfahrung mitbringt und nach einer längeren Verletzung wieder angreifen will“, so Hellmann über Hinrichs, der in der laufenden Serie beim Primus der Kreisliga 4 in sieben Einsätzen drei Treffer erzielte und vier weitere Tor vorbereit hat. „Er soll vor allem auf der Außenbahn für neuen Wirbel sorgen und den Konkurrenzkampf anheizen“, freut sich Hellmann.

Puljic soll durchstarten

Ganz anders ist die Sachlage bei Elvin Puljic. Der Jungspund, der vom SV Lurup zu Falke wechseln wird, will beim HFC den nächsten Schritt auf seiner Entwicklungsstufe machen. Am Vorhornweg ist Puljic häufig über die offensive Außenbahn gekommen, ist eigentlich aber  im Zentrum beheimatet. „Er ist ein absolutes Talent und wurde uns wärmstens empfohlen“, schwärmt Coach Hellmann nicht nur von den sportlichen Fähigkeiten („Er hat ein gutes Auge, ein gutes Verhalten im Raum, ist im Offensivbereich variabel einsetzbar und spielt gute Schnittstellenpässe“), sondern auch von den „total super Gesprächen“ mit Puljic. „Er ist extrem klar, äußerst lernwillig, hat Bock auf Falke und in den Gesprächen einen riesen Eindruck hinterlassen. Da freuen wir uns drauf, dass uns der Junge mit seinen Qualitäten verstärkt und diese bei uns noch weiter ausbauen soll und wird.“

Autor: Dennis Kormanjos

Kommentieren