Oberliga

Auch Hinze an den Deich: „Wir wollen ein ernstzunehmender Gegner für oben sein!“

20. Mai 2020, 11:33 Uhr

Der achte Neue beim SVCN: Auch Mark Hinze wechselt an den Deich. Foto: Bode

Mausert sich der SV Curslack-Neuengamme zu einem ernstzunehmenden Titel-Anwärter? Der in dieser Saison lange im Tabellenkeller befindliche Oberligist sorgt auf dem Transfermarkt für Aufsehen und gibt „weiter mächtig Gas in Sachen Personalplanung für die kommende Saison“, wie es die Verantwortlichen bei der Verkündung von Neuzugang Nummer acht selbst auf den Punkt bringen. Denn: „Mit Mark Hinze konnten wir ein weiteren gestandenen Oberligaspieler vom SVCN überzeugen und freuen uns, ihn in unseren Reihen begrüßen zu können.“

Mit Dassendorf spielte Hinze im DFB-Pokal in Zwickau gegen Zweitligist Dynamo Dresden. Foto: Bode

Der 29-Jährige wechselt vom HSV Barmbek-Uhlenhorst, bei dem sich die SVCN-Offiziellen „für die unkomplizierte Abwicklung des Wechsels bedanken“, an den Gramkowweg – und verfügt bereits über Regionalliga-Erfahrung aus seinem Engagement bei Altona 93. „Ich freue mich wieder mit meinen ehemaligen Mitspielern wie ‚Schiedi‘ (Marcel von Walsleben-Schied) und ‚Finna‘ (Finn-Lasse Thomas) zusammen zu kicken. Weiterhin hatte ich sehr gute Gespräche mit ‚Crille‘ Woike und Oliver Schubert“, so ein sichtlich erfreuter Hinze. „Mark wird weiterhin unser Mittelfeldzentrum verstärken und unserem Spiel noch mehr Passsicherheit verleihen“, sagt SVCN-Coach Christian Woike.

"Ich wollte meinen Vertrag bei BU erfüllen"

Uns gegenüber erklärt Hinze auf Nachfrage, dass er sich sein „kurzes Intermezzo“ bei BU, wo er erst im Winter hingewechselt ist und aufgrund einer langwierigen Lungenentzündung nur zu einem Kurzeinsatz gegen Vicky (5:0) kam, „auch anders vorgestellt“ habe. Und weiter: „Es ist schade. Ich wollte meinen Vertrag erfüllen. Wir haben auch Gespräche geführt, sind aber nicht auf einen gemeinsamen Nenner gekommen. So haben die Umstände letzten Endes dazu geführt, dass wir uns einvernehmlich entschieden haben, wieder getrennte Wege zu gehen.“ Aber, betont Hinze: „Es ist alles fair abgelaufen und ich werde nie ein schlechtes Wort über BU verlieren.“

"Wir wollen ein ernstzunehmender Gegner für oben sein"

In Curslack trifft Hinze (li.) mit Finn Thomas und Marcel von Walsleben-Schied wieder auf seine ehemaligen Mitspieler aus Dassendorf-Zeiten. Foto: Bode

Da er SVCN-Coach Woike „sehr schätze“ und ihn „das Projekt beim SVCN sofort angesprochen“ habe, „vor allem auch mit den Transfers meiner ehemaligen Teamkollegen ‚Schiedi‘ und ‚Finna‘“, gab er den „Deichkickern“ sein Ja-Wort. „Sie haben Kontakt zu mir aufgenommen, weil sie gesehen haben, dass ich bei den BU-Verlängerungen eben noch nicht genannt wurde.“ Auch wenn Hinze meint, dass man „nach dem gewissen Umbruch erstmal gucken muss, wie sich das Ganze einspielt“, betont er zugleich: „Natürlich gehe ich da mit dem Ziel hin, den größtmöglichen Erfolg zu haben. Auch der Verein investiert ja nicht so viel Arbeit, um dann am Ende um die goldene Ananas zu spielen. Wir wollen schon ein ernstzunehmender Gegner sein und haben alle das Ziel, oben anzugreifen.“ Abschließend unterstreicht der Mittelfeldakteur seine Ambitionen noch einmal mit folgendem Statement: „Ich wechsle da nicht hin, um am Ende um Platz neun oder zehn zu spielen!“

Autor: Dennis Kormanjos

Kommentieren