COVID-19

Auch Hammonia-Spitzenspiel fällt Corona zum Opfer

23. Oktober 2020, 17:38 Uhr

Symbolbild: Bode

Beim TuS Osdorf ist – nach dem ersten Fall Mitte September – das Coronavirus zurückgekehrt. Demzufolge musste die Oberliga-Partie der „Blomkampler“ beim VfL Lohbrügge vorsorglich abgesagt und auf den 21. November (14 Uhr) verlegt werden. Doch dabei handelt sich bei weitem nicht um den einzigen Fall an diesem Wochenende im Hamburger Amateurfußball…

Eigentlich hätte der Eimsbütteler TV am Freitagabend, quasi zur „Primetime“ um 20:15 Uhr, die SV Halstenbek-Rellingen zum Spitzenspiel der Landesliga Hammonia empfangen sollen. Doch dazu wird es nicht kommen. „Rolle rückwärts. Das Spiel heute fällt aus“, verkündet der ETV – und begründet den Ausfall wie folgt: „Beim Gegner gibt es wohl Verdachtsfälle.“ Abschließend richten die Eimsbütteler noch einige Worte an den Kontrahenten: „Liebes HR, bleibt gesund. Fußball ist nur eine Nebensache. Gesundheit geht immer vor!“ Das trifft auch auf Rasensport Uetersen zu. Mindestens ein positiver COVID-19-Befund sorgte für die Verlegung des Heimspiels gegen den Niendorfer TSV II.


In der Parallel-Staffel sind es sogar gleich Begegnungen, die aufgrund positiver Corona-Tests und/oder Verdachtsfälle nicht stattfinden können: Da es inzwischen auch den Düneberger SV erwischt hat, müssen die Mannen vom Silberberg genauso aussetzen wie der zuletzt schon arg gebeutelte Gegner aus Oststeinbek. Die Partie findet ebenso wenig statt wie die für Sonntag angesetzten Spiele zwischen dem TuS Berne und dem SVNA sowie das Duell zwischen dem SV Bergstedt und dem ASV Hamburg.

Wegen „zweier Verdachtsfälle“ bei der U23 des USC Paloma musste das Spiel gegen den VfL 93 in der Bezirksliga Nord ebenfalls abgesagt werden. Corona – und kein Ende…

Kommentieren