Trikot für die Welt

Auch Hamburger Teams dabei: SpielerPlus-Community läuft in 17 Tagen um die Welt

19. April 2021, 14:00 Uhr

Laufen für den guten Zweck: Unter diesem Motto haben Deutschlands größte Teamorganisations-App SpielerPlus und die Non-Profit Organisation Trikot für die Welt die Mach-Meter Challenge ins Leben gerufen. Ein voller Erfolg, denn nach dem Start am 1. April, sind bereits mehr als 280 SpielerPlus Teams mit dabei. Gemeinsam haben alle Mannschaften bereits nach 17 Tagen einmal die Welt umrundet.

Am 1. April ist die Mach-Meter Challenge von SpielerPlus und Trikot für die Welt gestartet. Unter dem Motto laufen für den guten Zweck wurden über die SpielerPlus App Sport-Teams aus ganz Deutschland zum Mitmachen animiert. Für jeden Kilometer, der bis zum 31. Mai über die Tracking-Funktion in Deutschlands größter Teamorganisations-App eingetragen wird, spendet die SPM Sportplatz Media GmbH, das Unternehmen welches hinter SpielerPlus steht, einen Euro Mediabudget an die Non-Profit Organisation, um die Mission von Trikot für die Welt gemeinschaftlich voranzutreiben.

Auch Paloma III und UH-Adler sind am Start

Gerade jetzt, wo der Frühling in den Startlöchern steht, und die Teams sich langsam wieder fit machen für eine baldige Rückkehr in den Teamsport, trifft die Aktion voll ins Schwarze. „Wir haben seit Monaten schon überlegt, wie wir einen Charity-Lauf auf die Beine gestellt bekommen. Von daher sind wir mega happy über das Projekt“, so Marei Knauthe von den Oldenburg Outlaws. Diese nehmen mit drei verschiedenen Teams aus dem Gesamtverein teil und haben in Summe schon über 800 Kilometer zurückgelegt. Doch auch Hamburg ist vertreten: Neben der Dritten Herren des USC Paloma (184 Kilometer) schnüren auch die Frauen des SV Uhlenhorst-Adler mit einer durchaus imposanten Leistung (252) die Laufschuhe.

"Jedes Team kann teilnehmen und mitlaufen"

Insgesamt laufen aktuell mehr als 280 SpielerPlus-Teams aus ganz Deutschland für den guten Zweck. Und nach 17 Tagen haben diese bereits die 40.000 Kilometer, also den Erdumfang, geknackt. „Mit Trikot für die Welt einmal um die Welt – und das zu Zeiten der Pandemie, Wahnsinn! Wir freuen uns wirklich sehr über dieses wahnsinnige Zwischenergebnis“, strahlt Trikot für die Welt Organisator Tim-Ole Schlüschen. Mit der Non-Profit Organisation und einem mittlerweile 40-köpfigen Team sammelt der Hamburger Trikot-Spenden, um diese in der ganzen Welt zu verteilen.

Auch wenn die Challenge bereits läuft, gilt weiterhin: „Jedes Team kann teilnehmen und mitlaufen“, motiviert SPM-Geschäftsführer Marcel Hager und ergänzt: „Wir wollen ja schließlich noch ein zweites und gerne auch ein drittes Mal die Welt umrunden.“ Das Liveranking und alle Informationen zur Mach-Meter Challenge gibt es unter www.machmeter.de.

Kommentieren