Landesliga Hansa

ASV rüstet auf: Fünf Zugänge – davon drei aus Meiendorf

29. Januar 2020, 20:37 Uhr

Martin Fedai (li., hier gegen Niendorfs Daniel Brückner) wechselt aus Meiendorf zum ASV. Foto: KBS-Picture.de

Die Saison läuft für den ASV Hamburg bislang hervorragend. Als Aufsteiger steht die Mannschaft von Trainer Ghazi Mustapha auf dem zweiten Platz – zwar mit bereits 14 Punkten Rückstand auf den Tabellenführer VfL Lohbrügge, doch die Kicker von der Snitgerreihe dürfen getrost als die positive Überraschung der Saison in der Landesliga Hansa betitelt werden. Dennoch legt der ASV noch einmal personell nach – und das mit gleich fünf Neuzugängen, wie uns Manager Mansoor Ahmadi mitteilt. Mit dabei sind durchaus illustre Namen.

Mit Ercan Ileri hat der Hansa-Landesligist einen neuen Stürmer verpflichtet. Der 22-Jährige kommt vom Ligakonkurrenten SC V/W Billstedt, für den er in der laufenden Saison in zehn Einsätzen in der Liga ein Saisontor erzielte. In Person von Mike Niedermeyer holt der ASV zudem einen alten Bekannten zurück. Der 30-Jährige, der „nach langer Zeit zurückkomt“ (O-Ton Ahmadi), kann auf mehr als 30 Spiele in der Oberliga verweisen und trug – neben dem ASV-Dress – in seiner bisherigen Karriere auch schon das Trikot des SC Condor, des USC Paloma, des FC Bergedorf 85, des FC Sylt, des TSV Wandsetal und das von TBS Pinneberg.

„Fedai und Heitbrock waren unsere absoluten Wunschspieler“

Neben Fedai ist auch Kevin Heitbrock (li, hier gegen Teitonias Isaac Akyere) ein absoluter Wunschspieler des Tabellenzweiten. Foto: KBS-Picture.de

Gleich dreifach bedient sich der aktuelle Tabellenzweite überdies beim Meiendorfer SV. Vom Oberligisten wechseln Martin Fedai, Michael Albot und Kevin Heitbrock an die Snitgerreihe. „Michael ist gerade einmal 18 Jahre alt, trotzdem habe ich von ihm bislang nur positive Dinge gehört. Er hat in seine Torwartausbildung unter anderem von Ex-Profi Klaus Thomforde, der jetzt Torwarttrainer der U21-Nationalmannschaft ist, erhalten. In der Jugend hat er für Cordi und den SC Condor in der Oberliga gespielt, in Sasel sogar in die Regionalliga reingeschnuppert. Im Herrenbereich hat er in Meiendorf dann leider das Pech gehabt, dass er sich verletzt hat“, sagt Ahmadi über den neuen Keeper.

„Er ist jetzt wieder auf einem guten Weg. Sein Fitnesszustand ist top. Ich bin positiv überrascht von ihm. Michael ist auf jeden Fall eine Bereicherung“, ergänzt der ASV-Manager mit Blick auf den jungen Schlussmann und konstatiert in Bezug auf Fedai und Heitbrock: „Auf die beiden hatten wir schon seit längerem ein Auge geworfen, sie verstärken uns enorm und waren unsere absoluten Wunschspieler. Es hat vom Zeitpunkt her gut gepasst, da sie bei Meiendorf gekündigt hatten. Hinter Martin und Kevin waren viele Vereine her, umso mehr freuen wir uns und wissen es zu schätzen, dass sie sich für uns entschieden haben.“ 

„Jetzt haben wir keinen Qualitätsverlust mehr bei Ausfällen“

Mit den getätigten Verpflichtungen sei beim ASV, so Ahmadi, „der Konkurrenzkampf jetzt noch höher als in der Hinrunde. Und da war er schon hoch. Das brauchst du aber, wenn du in der Landesliga oben mitspielen und vielleicht sogar noch mehr erreichen willst.“ Man wolle an der Sntgerrihe jetzt „erst einmal gucken, was sie Saison so mit sich bringt“, sagt der Manager des Tabellenzweiten. „Auf jeden Fall haben wir jetzt keinen Qualitätsverlust mehr bei Ausfällen oder wenn wir im Spiel mal wechseln müssen“, befindet Ahmadi und berichtet zudem abschließend auch noch über eine Ergänzung im Trainerstab: Habibullah Salimi (zuletzt Meiendorf) wird Ahmet Günes bei der Arbeit aös Torwarttrainer unterstützen.

Jan Knötzsch

Kommentieren