Oberliga

Ansetzungs-Wirrwarr sorgt für großen Stress zwischen Türkiye und Dassendorf!

04. April 2023, 13:17 Uhr

Türkiye-Manager Klaus Klock wollte die Vorwürfe nicht auf sich sitzen lassen und bezog klar Stellung. Foto: noveski.com

Unmittelbar nach dem knapp mit 0:1 verloren gegangenen Spitzenspiel gegen den TSV Sasel warf Jan Schönteich, Sportchef der TuS Dassendorf, auf der anschließenden Pressekonferenz bereits einen Blick voraus auf das Nachholspiel beim FC Türkiye (2:0 - HIER geht's zum Spielbericht). Mit sarkastischen Worten erklärte er am Ende: „Für uns geht es ja erst am Montagnachmittag weiter. Fair geht vor vom FC Türkiye. Herzlichen Dank dafür! Das ist richtig fair und klasse gelaufen. Mal sehen, ob wir rechtzeitig da sind und ob ein paar Jungs aus der ‚Dritten‘ mitkommen“, witzelte er – und machte seinem Unmut über die Ansetzung an einem Montag, 18 Uhr, deutlich Luft. Die angespannte Stimmung war auch am Rande der Partie zu spüren. Wir haben uns mit Türkiye-Manager Klaus Klock und TuS-Sportchef Jan Schönteich unterhalten…

Klock zeigte sich "erschrocken von den Aussagen" und bezeichnete Jan Schönteich nun als "rotes Tuch". Foto: noveski.com

Klaus Klock: „Ich war wirklich erschrocken von den Aussagen. Jeder weiß, wie viel Respekt ich der TuS Dassendorf entgegenbringe für das, was dort geleistet wird, wie die Ziele verfolgt und was für tolle Spieler rangeholt werden. Ich habe am Rande des Spiels auch Mit Herrn Funk (Sponsor TuS Dassendorf, Anm. d. Red.), Martin Harnik (Kapitän) und Peter Martens (Trainer) gesprochen. Alle wissen überhaupt nicht, was los ist. Aber der Erfolg der letzten Jahre hat Jan Schönteich offenbar den Geist vernebelt. Ich begreife das beim besten Willen nicht!

Die Absage hat offiziell im ‚DFBnet‘ gestanden. Da hat er uns als ‚Kreisklasse B-Verein‘ betitelt, weil wir ihn nicht persönlich angerufen haben, da er niemanden habe, der ins ‚DFBnet‘ guckt. Das ist für mich als Oberligist absolut unverständlich. Aber das ist deren Sache. Dann hatte er die große Idee, uns an einem Dienstagabend, obwohl ich ihm mehrfach gesagt habe, dass unsere Tage Montag, Mittwoch und Freitag sind, in Escheburg ansetzen zu wollen. Ganz ehrlich: In Escheburg mache ich Urlaub, da fahre ich nicht zum Fußball hin. Er wollte, dass das Spiel kurzfristig wieder neu angesetzt wird. Dann haben wir uns auf Mittwoch geeinigt – da wollte er dann aber doch nicht spielen und hat wieder zurückgezogen. Nach diversen Telefonaten und einem regelrechten hin und her hat er von sich aus gesagt, dass er sich darum kümmert, dass wir nächste Woche am 04.04. spielen können. Nun habe ich ein Telefon am Ohr, aber keinen Kalender vor der Nase. Ich bin natürlich davon ausgegangen, dass auch er weiß, wenn ich ihm viermal sage, Montag, Mittwoch und Freitag sind unsere Tage, dass er dann nicht auf die Idee kommt, das Spiel am Dienstag ansetzen zu wollen.“

Zur Uhrzeit: „Ich hoffe doch, dass er nach so vielen Jahren weiß, dass nicht der FC Türkiye, sondern der Hamburger Fußball-Verband die Spiele ansetzt! Vielleicht sollte er mal bei Frank Flatau (Spielausschussvorsitzender) nachfragen, ob der ihm ein Anti-Aggressions-Seminar besorgen kann, weil Sarkasmus die schlimmste Form der Beleidigung ist. Aber die beherrschen wir in Wilhelmsburg auch. Aber: Dann hat er wohl alle so wild gemacht, dass er mit Frank Flatau, Andreas Hammer und Torsten Picker auf die erneute Idee gekommen ist, uns am Dienstagabend um 19:30 Uhr an der Wilstorfer Höh anzusetzen. Aber mal im Ernst: Was habe ich denn mit Rönneburg zu tun?! Noch bestimmt beim FC Türkiye der Vorstand des Vereins, wo wir spielen. Und um die Uhrzeit kümmert sich der Verband. Wenn er sich so viele Gedanken um seine Mannschaft macht: Hat man mich oder irgendjemand anderen aus dem Verein rumzicken hören, dass sechs Spieler, die mindestens 15 Startelf-Einsätze haben, nicht zur Verfügung gestanden haben? Nein, darüber beschweren wir uns gar nicht! Es gibt diverse Vereine in Hamburg, wo wir Kompromisse geschlossen und auch mal das Heimrecht getauscht haben. Aber wenn ein Jan Schönteich offenbar nicht ausgelastet ist, dann kann er sich gerne noch einen Nebenjob suchen. Respekt vor dem Verein und der tollen Mannschaft. Aber Jan Schönteich ist ab sofort ein rotes Tuch. Hinzu kommt: Der komplette Kader von Dassendorf war um 16:15 Uhr auf der Anlage. Unsere Spieler kamen um 17:10 Uhr. Was er zudem vergessen hat, dass bei uns 13 Spieler im Kader fasten. Und der Hamburger Fußball-Verband hat uns wieder, wie schon letztes Jahr, sieben Spiele in der Fastenzeit angesetzt. Hört man uns deshalb jammern? Nein!“

Autor: Dennis Kormanjos

Seite 1 / 2 Nächste Seite >