04.01.2019

Andrade-Granados verlängert beim SVNA

Hansa-Landesligist präsentiert Trainer-Zusage und Neuzugang

Nur die Ruhe: Daniel Andrade-Granados bleibt auch über die Saison 2017/2019 hinaus Trainer beim SVNA. Foto: Bode

Es ist ein Jahr und einen knappen Monat her: Im Dezember 2017 verpflichtete der SV Nettelnburg-Allermöhe als Nachfolger für Andreas Ferentinos seinerzeit Daniel Andrade-Granados (wir berichteten). Der Coach, der rund einen weiteren Monat zuvor – im November 2017 also – gemeinsam mit seinem damaligen Co-Trainer Daniel Grosse beim SV Altengamme zurückgetreten war, unterschrieb damals für eineinhalb Jahre am Henriette-Herz-Ring. Nun steht fest: Die Zusammenarbeit zwischen „DAG“ und dem SVNA wird länger andauern als nur bis zum Sommer 2019...



Der Club und der 38-Jährige haben sich auf eine Vertragsverlängerung bis zum 30. Juni 2020 geeinigt. „Ich freue mich sehr über die gute Entwicklung der letzten zwölf Monate. Wir haben uns sehr schnell darauf verständigen können, dass wir diese Entwicklung in der Konstellation Gerald Grassé (Fußball-Abteilungsleiter, Anm. d. Red.), Jan Arp (Manager, Anm. d. Red.) und Andrade fortsetzen möchten. Gemeinsam mit dem tollen Umfeld und meiner tollen Mannschaft wollen wir nun die nächsten Schritte gehen“, sagt „DAG“ zu seiner Vertragsverlängerung und ergänzt: „Darauf freue ich mich schon sehr und bin meinem Team sowie dem Team uns Team sehr dankbar für den Einsatz.“ Darüber hinaus erklärt Andrade-Granados: „Mit unseren beiden Neuzugängen unterstreichen wir, dass wir uns weiterentwickeln möchten und schauen nun mit Vorfreude auf die Restserie.“

Weitere Alternative: Langzeitverletzter Seibert wieder fit

Zuletzt Gegner, künftig Kollegen: Dominik Schindler (re.) kehrt vom Dünberger SV zum SVNA zurück, wo er auch auf Oliver Franz trifft, mit dem er in dieser Szene um den Ball kämpft. Foto: Bode

Neuzugänge? Ja, richtig gelesen. Denn: Der SVNA hat einen echten und einen „halben“ Winter-Neuzugang an Land gezogen. Für einen davon ist das Engagement beim Hansa-Landesligisten eine Rückkehr zu seinen Wurzeln: Dominik Schindler trug schon einmal das Trikot des SVNA. Zwischen dem 1. Juli 2008 und dem 30. Juni 2018 stand der 33-Jährige bereits im Kader der Nettelnburg-Allermöher. Dann zog es Schindler zum Düneberger SV, mit dem er in dieser Saison ein Ligakandidat des SVNA ist. Für den DSV stand der Stürmer in der laufenden Spielzeit 13 Mal auf dem Platz. In 1167 Einsatzminuten gelangen Schindler dabei bislang fünf Saisontreffer. Beim SVNA soll der Rückkehrer, der gegen die Equipe von Daniel Andrade-Granados im Match am 1. September 2018 übrigens ohne Treffer blieb, nun die Offensive beleben. 

Zudem hat „DAG“ mit René Seibert, der vor Beginn dieser Serie vom FC Voran Ohe an den Henriette-Herz-RIng wechselte, eine weitere Alternative, auf die er in den restlichen Saisonspielen setzen kann. Der 28-Jährige war bis jetzt ohne Einsatz für den SVNA, da er sich in der Vorbereitung Anfang Juli 2018 zwei Außenbänder gerissen und einen Teilriss des Syndesmosebandes zugezogen hatte. „Ich bin mittlerweile wieder auf dem Trainingsplatz und mache Lauf- und Ballübungen. Ins Mannschaftstraining werde ich aber erst in der Wintervorbereitung einsteigen. Ich möchte so schnell es geht wieder fit werden und versuchen, der Mannschaft zu helfen“, hatte Seibert noch Ende November 2018 gegenüber dem Portal „bolzjungs.de“ erklärt. Nun ist es also soweit!

Jan Knötzsch 

Der Verein bestätigt die Personalien in einer Pressemitteilung

Der SV Nettelnburg/Allermöhe (SVNA) hat den Ligatrainer Daniel Andrade-Granados (38 Jahre) langfristig bis zum 30. Juni 2020 an den SVNA gebunden. Die finalen Gespräche wurden bereits vor Weihnachten geführt und die Mannschaft offiziell auf der SVNA-Liga-Weihnachtsfeier am 22. Dezember 2018 im griechischen Restaurant Panorama informiert.

Mit der Mannschaft sowie dem Team um das Team (Co-Trainer, TW-Trainer, Betreuer, Physios etc.) wird nun im 1. Quartal 2019 gesprochen, es wäre schön, wenn der Großteil der Truppe sowie das Umfeld weitermachen würde.

In der Winterpause hat sich der SVNA von 3 Spielern getrennt, Milad Faez (19 Jahre) wechselt aus privaten Gründen (Umzug) zum TuS Berne, Egzon Vejseli (21 Jahre) hört aus beruflichen Gründen (zeitintensive Ausbildung) auf und Philip Siegmund (26 Jahre, aufgrund von Verletzungen) wird im SVNA-Nachwuchsbereich Jugendtrainer.

Als 1. Neuzugang können wir nun einen alten Bekannten wieder beim SVNA begrüßen, Dominik Schindler (33 Jahre) wechselt in der Winterpause nach nur einem Jahr beim Düneberger SV zurück zum SVNA. Ein weiterer Neuzugang ist René Seibert (28 Jahre), der im Sommer 2018 von Voran Ohe zum SVNA gewechselt war und aufgrund einer Verletzung bisher nicht zum Einsatz gekommen ist. Beide Spieler werden uns mit ihrer Erfahrung sicherlich weiterhelfen.

Der SVNA wünscht Daniel Andrade-Granados und dem gesamten Liga-Team viel Erfolg für die laufende Saison.

Kommentieren