Regionalliga Nord

AFC verliert gegen Liga-Konkurrent – und verpflichtet einen „Ami“

31. August 2020, 10:01 Uhr

Alex Zarikos mischte bereits beim ersten Testspiel in Scharnebeck (6:0) beim AFC mit. Foto: KBS-Picture.de

In der Liga treffen sie sich am 24. Oktober wieder – zuvor testeten der Altonaer Fussball-Club und der SC Weiche Flensburg 08 ihre Form. Dank eines Treffers von Jonah Gieseler unmittelbar nach Wiederanpfiff behielt Weiche vor heimischer Kulisse mit 1:0 die Oberhand. Doch der AFC konnte dem Testkick viel Positives abgewinnen. „Ich bin ganz zufrieden. Es war ein Spiel auf Augenhöhe – obwohl wir unglücklich nach mehreren Wechseln gleich in der 46. Minute das 0:1 kassiert haben“, befand Altona-Coach Andreas Bergmann – und fügte an: „Wir haben uns geschüttelt, weiter dran geglaubt, waren griffig und hatten in beiden Halbzeiten die Möglichkeit zum Tor.“

Man stehe „noch am Anfang“, so der neue Übungsleiter von Altona 93, ehe er betonte: „Viele Jungs sind noch nicht komplett drin, auch nicht von der körperlichen Verfassung her.“ Auch wenn es insgesamt ein „ordentliches Spiel“ seiner Equipe war, stand am Ende eine knappe Niederlage zu Buche – nachdem die Mannen von der Adolf-Jäger-Kampfbahn schon gegen Oberligist BU nicht über ein 1:1 hinauskamen und im Pokal-Halbfinale gegen Liga-Kontrahent Eintracht Norderstedt mit 2:3 den Kürzeren zogen. Dennoch konstatierte auch Hendrik Bombek, den der AFC vom VfB Lübeck verpflichtet hat: „Es funktioniert schon sehr gut. Wir müssen noch konsequenter in der Abwehr sein. Wenn wir unsere Chancen nutzen, geht das Spiel anders aus. Wir sind für das erste Saisonspiel optimistisch.“

Nächster Landesliga-Neuzugang für Altona

Noch ehe es am kommenden Sonntag um 14 Uhr an der „AJK“ gegen Aufsteiger Phönix Lübeck wieder los- und erstmals um Punkte geht, kann der Verein den nächsten Neuzugang vermelden: Alex Zarikos wechselt aus der Landesliga vom Niendorfer TSV II zum AFC. Beim Hammonia-Ligisten erzielte der 20-jährige US-Amerikaner in zwei Spielzeiten acht Tore in 14 Einsätzen. „Ein spannender, hungriger, junger Stürmer, der sich bei uns weiterentwickeln möchte und mit einem großen Kämpferherz ausgestattet ist. Wir freuen uns sehr, seine Entwicklung zu beobachten“, so Sportchef Richard Golz zum Transfer. Zarikos selbst wird auf der „facebook“-Seite der Altonaer wie folgt zitiert: „Ich möchte mich beim AFC als Spieler auf einem höheren Niveau in der Regionalliga weiterentwickeln. Altona ist ein Kultverein. Es gibt hier tolle Möglichkeiten, viele neue, junge Spieler sind dabei. Wir haben die Chance, etwas aufzubauen.“

Kommentieren