AFC holt Trio: Neue „Hasen“ für Berkan!

Manager Klobedanz bestätigt uns gegenüber die ersten Zugänge

09. Mai 2017, 16:38 Uhr

Serhat Cayir (li.) im Pokalduell seines aktuellen Vereins Dersimspor gegen seinen künftigen Klub Altona 93. Foto: Heiden

Sollte Concordia am Abend das Nachholspiel beim VfL Pinneberg siegreich gestalten, beträgt der Rückstand der „Bekkampler“ auf Regionalliga-Widersacher Altona 93 „nur“ noch vier Zähler. Angesichts des Restprogramms (AFC bei Wedel und gegen Buchholz 08/Cordi bei HR und gegen Kosova) könnte es also tatsächlich noch einmal spannend werden im Kampf um das Teilnahmerecht an der Aufstiegsrunde. Doch noch hat der AFC – wenngleich man zuletzt zunehmend schwächelte – alles in der eigenen Hand und beste Karten, nach dem bitteren KO im Vorjahr einen neuen Anlauf auf Deutschlands vierthöchste Spielklasse zu nehmen. Auch mit neuen Leuten!

Die ersten drei Sommer-Zugänge, die in der kommenden Spielzeit – ligaunabhängig – ihr Unwesen auf der Adolf-Jäger-Kampfbahn treiben werden, konnte uns Liga-Manager Andreas Klobedanz nun auf Nachfrage bestätigen: Von Hansa-Landesligist Dersimspor wechselt Serhat Cayir zum Algan-Ensemble! Mit Cayir hat man auf die Schwachstelle hinten links reagiert. „Wir haben ihn mehrfach beobachtet und er hat uns überzeugt. Auch gegen uns im Pokalspiel hat man gesehen, dass ihm dieser Schritt absolut zuzutrauen ist“, so Klobedanz. Zudem verstärkt der gebürtige Hamburger und ehemalige Jugend-Keeper von Concordia, Tjark Grundmann (Holstein Kiel II), den Konkurrenzkampf zwischen den Pfosten. „Wir müssen gucken, was mit Tobi Grubba ist und wann er nach seiner Verletzung wieder einsteigen kann. Bei Josh (du Preez; Anm. d. Red.) wird sich hingegen erst kurzfristig entscheiden, ob er bleibt. Wir würden uns freuen, wenn es klappt. Auf jeden Fall werden wir mit drei Torhütern in die neue Saison gehen“, lässt uns Klobedanz wissen.

Ebenso neu: Ulas Dogan vom SC Vorwärts-Wacker Billstedt! Der 22-Jährige, dessen Wechsel zum FC Teutonia 05 wir vor einiger Zeit vermeldet hatten, konnte sich mit den „Kreuzkirchlern“ auf eine Vertragsauflösung einigen. „Wir konnten uns mit Teutonia aussprechen und haben eine für beide Seiten faire Lösung gefunden, die nichts mit Geld zu tun hat“, lässt uns Klobedanz wissen. „Sören Titze und ich haben einen sehr guten und engen Draht zueinander. Wir sind froh und glücklich, dass sich das geklärt hat.“ Dogan selbst sagt: „Wenn man die Chance bekommt, für solch einen Verein, vor solch einer Kulisse zu spielen – und dann auch noch die Möglichkeit auf die Regionalliga besteht, dann muss man diese einfach ergreifen.“ T05-Sportchef Bert Ehm erklärt derweil: „Wir wollen nur Spieler, die mit Herz und Leidenschaft bei der Sache sind.“

Autor: Dennis Kormanjos

Kommentieren