28.12.2018

AFC dementiert: Keine Talent-Rückhol-Aktion

Offensivakteur wechselt nicht aus Rehden an die AJK

Rolle rückwärts: Edouard Mesenholl wird nicht wieder das Dress seines Jugendclubs Altona 93 überstreifen. Foto: KBS-Picture.de

In der abgelaufenen Saison ging er noch für die A-Verbandsliga des Altonaer Fussball-Clubs auf Torejagd, schnupperte aber schon einige Male bei der Liga-Mannschaft – zu der Zeit noch in der Regionalliga beheimatet – rein und kam sogar zu einem 15-minütigen Einsatz im Derby gegen die U21 des HSV (1:2). Nach dem sportlichen Wiederabstieg des AFC blieb Edouard Mesenholl der Regionalliga Nord erhalten und schloss sich dem BSV SW Rehden an. Nach einem halben Jahr beim aktuellen Tabellen-15. ist das Kapitel für den 19-Jährigen schon wieder beendet – eine Rückkehr zum AFC wird es aber nicht geben.




Er kam nicht über zwei Kurzeinsätze (13 Minuten beim 2:2 gegen Havelse, eine Minute bei der 0:1-Pleite beim FC St. Pauli II) hinaus – nun kehrt Edouard Mesenholl dem BSV Rehden wieder den Rücken und nach einem Bericht der „Syker Kreiszeitung“ gleichzeitig zu seinen Wurzeln zurück. „Für ihn kam der Sprung zu früh“, so BSV-Trainer Benedetto Muzzicato gegenüber der „Kreiszeitung“. Und weiter: „Edouard braucht mehr Spielpraxis im Herrenbereich, darum geht er zurück“, so Muzzicato über Mesenholl, der beim BSV kickte Mesenholl an der Seite des ehemaligen Hamm-United-Spielmachers Rilind Neziri kickte. 


Dass der 19-jährige Offensiv-Allrounder an der AJK nun die Konkurrenz im Angriff erhöhen und vor allem wieder in den regelmäßigen Spielrhythmus kommen soll, dementiert der AFC jedoch. Wie uns Pressesprecher Andy Sude erklärt, habe es zwischen den Altonaern und Mesenholl in diesem Winter keinen Kontakt gegeben: „Außer diesem Bericht aus Rehden ist an der ganzen Sache nichts dran.“ 

Als Tabellenzweiter überwintert das Algan-Ensemble hinter dem punktgleichen Primus TuS Dassendorf und hat nach wie vor alle Chancen auf die Meisterschaft und die direkte Rückkehr in die Viertklassigkeit – wenngleich die Spitze dicht beisammen liegt und nur auf gegenseitige Ausrutscher lauert. 

DK/JAK

Kommentieren