Oberliga

Adieu, Augustinovic! „Mittelfeldmotor“ verlässt Rothosen

08. März 2021, 10:22 Uhr

Marko Augustinovic (re.) verlässt den HSV III und bleibt in seiner Heimat Kroatien. Foto: KBS-Picture.de

Im Sommer 2017 schlugen sein Zwillingsbruder Kristijan Augustinovic und er in Deutschland auf. Genauer gesagt in der Hansestadt – und beim Hamburger SV III. Schnell entwickelten sich Marko und Kristijan Augustinovic zu festen Säulen im Team der Rothosen. Während Kristijan in der Offensive mit seiner Schnelligkeit stets ein Gefahrenherd war und mit seinen 16 Toren sowie etlichen weiteren Vorlagen in der Saison 2018/19 maßgeblichen Anteil am Wiederaufstieg des HSV III in die Oberliga hatte, war Marko der Organisator und Stabilisator im defensiven Mittelfeld-Zentrum.

Nachdem Kristijan Augustinovic zur Spielzeit 2019/20 den Sprung in die Regionalliga Nord in Angriff nahm und seither für den Lüneburger SK Hansa kickt, wird nun auch Zwillingsbruder Marko dem Oberligisten den Rücken kehren. „Mit großem Bedauern müssen wir den Abgang von Marko Augustinovic vermelden“, lassen die Verantwortlichen des HSV III verlautbaren – und gehen anschließend erklärend ins Detail: „Aufgrund der derzeitigen Lage ist eine Rückkehr nach Deutschland leider keine Alternative, sodass Marko bei seiner Familie in Kroatien bleiben wird.“

Corona hat derzeit die ganze Welt im Griff – und sorgt nun auch dafür, dass Marko Augustinovic nicht an die Paul-Hauenschild-Anlage zurückkehrt. „Wir sind natürlich sehr traurig über diese Nachricht, aber danken dir für vier tolle Jahre!" In der aktuell abgebrochenen Serie hatte Augustinovic in fünf Spielen für den HSV III auf dem Platz gestanden und beim 1:1 zum Auftakt gegen den TSV Sasel den so wichtigen Ausgleichstreffer erzielt. Insgesamt kommt er für die Rabenhorst-Rackerer auf 69 Liga-Einsätze und 14 Treffer.

Kommentieren