Oberliga-Meister

„Absolut notwendige“ Transfers: Dassendorf bekommt weitere Profi-Erfahrung!

25. Mai 2022, 11:49 Uhr

Von li.: Linus Feldpausch (eigene Zweite), Jordan Brown (Eintracht Norderstedt), Dassendorf-Trainer Jean-Pierre Richter und Oliver Doege (SVCN). Foto: Knull

„Wenn wir nächstes Jahr den Anspruch haben wollen, in der Hamburger Oberliga, aber auch im Pokal, sportlich erfolgreich zu sein, ist es wichtig, dass wir fußballerisch mehr machen, als wir es dieses Jahr getan haben. Andere Vereine korrigieren, passen an und verstärken ihren Kader. Genauso ist es in Dassendorf jetzt auch“, sagt Jean-Pierre Richter – und befindet: „Wenn man den Saisonverlauf von uns sieht und die Probleme, die wir währenddessen – gerade in den Spielen in der Meisterrunde – hatten, dann sind das zwei absolut notwendige und zielorientierte Transfers“, so der Trainer der TuS Dassendorf.

Oliver Doege bringt geballte Oberliga-Erfahrung und jede Menge Physis und Dynamik mit an den Wendelweg. Foto: Knull

Mit Sebastian Kalk vom Bramfelder SV habe man „einen Torwart verpflichtet, der die Position, die durch Julians (Barkmann, Anm. d. Red.) Abgang frei wird, adäquat ersetzen kann und der in der Region wohnt“, geht Richter noch einmal auf den bereits bekannten Transfer ein – und meint auch, dass Linus Feldpausch, „der als Kapitän der Zweiten Mannschaft hochgezogen wird, ein tolles Zeichen an junge, regionale Fußballer ist“.

Auf der Meisterfeier der „Wendelwegler“ machte TuS-Sportchef Jan Schönteich aber noch zwei weitere Neuzugänge offiziell. Einer von ihnen ist Oliver Doege, der mit 41 Regionalliga-Spielen für den VfV Borussia 06 Hildesheim und mittlerweile 129 Oberliga-Einsätzen für den SC Condor, Concordia Hamburg, den Niendorfer TSV und den SV Curslack-Neuengamme vom Gramkowweg zum Hamburger Serienmeister wechselt und für drei Jahre unterschrieben hat. „Mit Olli Doege kriegen wir einen Spieler, der auf dem Feld unglaublich präsent und physisch stark ist und seine Qualitäten schon bei dem einen oder anderen Verein unter Beweis gestellt hat“, erklärt Richter – und will die Qualitäten von Doege nun für sein Team nutzen.

EN-Kapitän Brown kommt mit Erstliga-Erfahrung

Linus Feldpausch erhält als Kapitän der eigenen Zweiten die Chance, sich im Meister-Kader zu behaupten. Foto: Knull

„Er bringt eine Komponente mit, die uns guttut, unserem Spiel aber auch zwangsläufig mehr Möglichkeiten geben soll. Er ist ein Spieler, der uns zwischen einer Dreier- und Viererkette mehr Optionen und auch im Konterspiel gegen den Ball noch mehr Qualitäten gibt. Zudem ist ‚Olli‘ jetzt in einem Alter und auch in einem physischen Zustand, wo er für uns ein absoluter Top-Transfer ist. Glücklicherweise und gut für uns, dass er auf den Markt gekommen ist und wir ihn von uns überzeugen konnten“, freut sich „JPR“ über die Verpflichtung des Defensivakteurs.

Doch damit nicht genug. Der TuS Dassendorf ist es auch gelungen, mit Jordan Brown den Kapitän von Regionalligist Eintracht Norderstedt in die Oberliga zu lotsen! „Jordan war mein Wunschspieler“, macht Richter keinen Hehl daraus. „Da waren wir sehr früh dran. Mir persönlich war es sehr wichtig, aufgrund der Veränderungen in Norderstedt und seines auslaufenden Vertrages, zumindest mal zu horchen, ob da die Möglichkeit besteht. Und die Gespräche waren herausragend gut.“ Der 30-Jährige bringt die Erfahrung von zwei Erstliga-Partien in der Schweiz für den Grashopper Club Zürich und 70 Zweitliga-Spielen (neun Tore) für den FC Will 1900 und den FC Wohlen mit an den Wendelweg und unterzeichnete einen Kontrakt für die kommenden vier (!) Jahre.

"Es war mein absoluter Wunsch, dass wir ihn verpflichten"

Jordan Brown kommt als Kapitän von Regionalligist Eintracht Norderstedt nach Dassendorf. Foto: Knull

„Wir haben schon im Winter relativ frühzeitig versucht, für die offensive Außenbahn noch etwas zu tun, weil wir während der Saison auf der rechten Außenbahn ein großes Defizit hatten“, gesteht Richter – und meint in Bezug auf Brown: „Er ist ein qualitativ sehr hochwertiger Spieler – sogar mit internationaler Erfahrung. Er hat eine top ausgebildete Fußballerexpertise und als Kapitän und Führungsspieler mit Norderstedt alles erreicht, was man erreichen kann. Ich wünsche mir natürlich auch für uns, dass wir ein bisschen was davon abbekommen, seine Persönlichkeit in die Mannschaft und seine Qualität auf den Platz kriegen – und verspreche mir sehr viel davon. Deshalb war es mein absoluter Wunsch, dass wir ihn verpflichten.“

Man habe „gute Jungs und auch einen guten Kern zusammen, aber auch in dieser Saison gesehen, dass wir ganz große Defizite nicht nur auf dem Platz, was offensichtlich war, sondern vor allem auch neben dem Platz haben. Da müssen wir ansetzen und gucken, das Team weiterzuentwickeln. Das muss auch ein Wunsch der Spieler und des Vereins bleiben, dass man nicht stagniert und Saisons ‚verschenkt‘. Deshalb hat man natürlich immer die Augen offen, welche Impulse und welchen Impact man in die Mannschaft bekommt“, erhofft sich Richter viel von seinen Neuen – und betont: „Die Entwicklung der Mannschaft und die Zielsetzung des Vereins stehen immer an erster Stelle.“

Abgänge von Lenz und Bergmann "muss man erstmal kompensieren"

Für die Grashopper Zürich bestritt Brown (li.) zwei Erstliga-Einsätze in der Schweiz. Foto: noveski.com

Die Verpflichtungen von Doege und Brown seien auch als Reaktion auf die Abgänge von Marcel Lenz (Karriereende) und Dennis Bergmann (SC Victoria Hamburg) zu verstehen. „Das sind zwei Abgänge, die man erstmal kompensieren muss. Gerade ein Marcel Lenz, der mit seiner Vita, seiner Erfahrung und seinen Leistungen als Führungsspieler und einem Kapitänsamt wirklich herausragend ist! Aber auch ein Dennis Bergmann, der als Torschützenkönig nach Dassendorf gekommen ist, muss man erstmal auffangen“, weiß der Chefcoach. Deshalb: „Die Neuzugänge sind notwendig, ich verspreche mir sehr viel von den Jungs und bin absolut von ihnen überzeugt.“

Autor: Dennis Kormanjos

Kommentieren