Oberliga 02

40 Jahre – und kein bisschen müde: „Bohne“ verlängert!

27. Januar 2022, 08:28 Uhr

Auch mit 40 Jahren gehört Daniel "Bohne" Brückner (re.) zu den fittesten Spielern in der Oberliga. Foto: noveski.com

Am vergangenen Wochenende hat er noch gegen seinen Heimatklub HEBC (3:2) getroffen und seine Mannschaft mit zum Sieg geführt, jetzt hat er auch für die kommende Spielzeit zugesagt: Daniel „Bohne“ Brückner bleibt auch in der Saison 2022/2023 am Sachsenweg. Jene Personalie gibt der Niendorfer TSV in einer Pressemitteilung bekannt.

Nun hat Brückner seinen Vertrag am Sachsenweg um ein weiteres Jahr verlängert. Foto: noveski.com

Der inzwischen 40-jährige Ex-Profi, der in der Saison 2014/15 ganze 23 Bundesliga-Spiele für den SC Paderborn absolvierte und 164 Zweitliga-Partien (14 Tore, 21 Vorlagen) für Greuther Fürth und Paderborn bestritt, wird seine Erfahrung weiter als Spieler und Ansprechpartner von Trainer Ali Farhadi einbringen und wie zuletzt eine elementare Stütze bei der Integration der vielen tollen Nachwuchsspieler des Niendorfer TSV bleiben, heißt es.

„Dieser Weg hier in Niendorf ist absolut spannend, darauf habe ich immer noch richtig Bock“, sagt „Bohne“, der inzwischen schon 71-mal für den NTSV aufgelaufen ist und dabei 16 Treffer selbst erzielt und neun weitere vorbereitet hat. Aktuell steht er nach elf absolvierten Partien bei sechs Treffern und zwei Assists. Oder anders formuliert: „Der alte Mann“ – gefangen im Körper eines 20-Jährigen – wird mit jedem Tag besser…

"Er ist für jeden Trainer ein absoluter Glücksfall"

Niendorf-Trainer Ali Farhadi schwärmt in den höchsten Tönen: „Meine fünfte Saison mit ‚Bohne‘ steht bevor und ich freue mich riesig darauf. ‚Bohne‘ ist einer dieser Spieler, denen man uneingeschränktes Vertrauen entgegenbringen kann, weil man nie enttäuscht wird. Er ist sich seiner Führungsrolle bei uns bewusst und füllt sie mit einer natürlichen Autorität aus, weil er einfach immer vorwegmarschiert. ‚Bohne‘ ist für jeden Trainer ein absoluter Glücksfall – und es ehrt uns, dass er sich für uns entschieden hat.“

"Es ist mir eine Ehre, dass mir 'Bohne' den Rang als ältester Ligaspieler abruft"

NTSV-Coach Ali Farhadi schwärmt von der Zusammenarbeit mit Ex-Profi Brückner. Foto: KBS-Picture.de

Mit Brückners Verbleib verliert Ligamanager Carsten Wittiber einen internen Rekord. Dazu sagt er: „Auch wenn ‚Bohne‘ mir damit den Rang als ältester Ligaspieler abläuft – es ist mir bei ihm eine Ehre. Ich freue mich vor allem für unsere jungen Spieler, dass sie noch ein weiteres Jahr mit diesem bescheidenen, vorbildlichen Leistungsträger spielen und von ihm profitieren können.“

In eine ähnliche Kerbe springt Marcus „Scholle“ Scholz, der sich den Manager-Posten mit Wittiber teilt: „Bohne ist menschlich wie sportlich unverzichtbar für unsere Mannschaft und die damit verbundenen Ziele. Er ist eine zentrale Identifikationsfigur, ein absoluter Leistungsträger mit einer Vorbildfunktion, der er tagtäglich gerecht wird. Es ist einfach toll zu sehen, wie er die jungen Spieler immer wieder mitnimmt und unsere Mannschaft auf wie neben dem Platz besser macht.“

Kommentieren