Fürther holen Remis – dank Consbruch

2. Bundesliga: SpVgg Greuther Fürth – Hamburger SV, 1:1 (0:0)

31. März 2024, 23:32 Uhr

Im Spiel SpVgg Greuther Fürth gegen den Hamburger SV trennten sich die Gegner mit einem 1:1-Remis. Wer im Aufeinandertreffen die Nase vorn haben würde, war vorab schwer auszumachen. Die Ausgeglichenheit zwischen den beiden Mannschaften zeigte sich letztlich im Endergebnis. Das Hinspiel, das 2:0 geendet war, hatte seinen Sieger mit dem HSV gefunden.

Die erste Halbzeit endete ohne ein zählbares Ereignis für beide Mannschaften. Anstelle von Dennis Hadžikadunić war nach Wiederbeginn Guilherme Ramos für den Hamburger SV im Spiel. Mit einem Wechsel – Oussema Haddadi kam für Niko Gießelmann – startete die SpVgg Greuther Fürth in Durchgang zwei. Miro Muheim traf per Linksschuss zur 1:0-Führung für den HSV (56.). Bei den Fürther kam Jomaine Consbruch für Philipp Müller ins Spiel und sollte fortan für neue Impulse sorgen (64.). Das Heimteam drängte auf den Ausgleich. Für frischen Wind sollten Tim Lemperle und Dennis Srbeny sorgen, die per Doppelwechsel für Lukas Petkov und Armindo Sieb auf das Spielfeld kamen (72.). Fürth traf erst spät, als Consbruch nach 77 Minuten vor den 16.126 Zuschauern Vollstreckerqualitäten bewies. Am Ende stand ein Teilerfolg für beide Mannschaften. Die SpVgg Greuther Fürth und der Hamburger SV spielten unentschieden.

Ein Punkt reichte den Fürther, um in der Tabelle aufzusteigen. Mit nun 39 Punkten steht Fürth auf Platz sieben. Die SpVgg Greuther Fürth verbuchte insgesamt elf Siege, sechs Remis und zehn Niederlagen. Die vergangenen Spiele waren für die Fürther nicht von Erfolg gekrönt. Schließlich liegt der letzte Sieg bereits vier Begegnungen zurück.

Trotz eines gewonnenen Punktes fiel der HSV in der Tabelle auf Platz vier. 13 Siege, sechs Remis und acht Niederlagen hat der Rautenklub momentan auf dem Konto. Die Bilanz der letzten fünf Begegnungen ist beim Dino noch ausbaufähig. Nur sieben von möglichen 15 Zählern beanspruchte man für sich.

Am kommenden Sonntag tritt Fürth beim VfL Osnabrück an, während der Hamburger SV einen Tag zuvor den 1. FC Kaiserslautern empfängt.

Mehr zum Thema