Holstein Quickborn siegt zweistellig

Kreisklasse B5: TuS Holstein Quickborn II – SV Groß Borstel III, 10:0 (4:0)

06. Dezember 2021, 09:46 Uhr

Ein bombastisches Torspektakel lieferte die Zweitvertretung von Holstein Quickborn dem heimischen Publikum. Am Ende schickte man SV Groß Borstel III mit einer 10:0-Pleite auf den Heimweg. Holstein ließ keine Zweifel an der Ausgangslage aufkommen und feierte gegen SV Groß Borstel III einen klaren Erfolg.

Zwölf Zuschauer – oder zumindest der Teil, dessen Herz für TuS Holstein Quickborn II schlägt – bejubelten in der achten Minute den Treffer von Simon Engel zum 1:0. Yannick Schwer schoss die Kugel zum 2:0 für die Gastgeber über die Linie (19.). Mats Luca Ziri gelang ein Doppelpack (25./37.), mit dem er das Ergebnis auf 4:0 hochschraubte. Nach dem souveränen Auftreten von Holstein Quickborn überraschte es kaum einen Zuschauer, dass zur Pause eine deutliche Führung stand. Engel baute den Vorsprung von Holstein in der 47. Minute aus. Alexandros Thomaidis vollendete zum sechsten Tagestreffer in der 61. Spielminute. Für das 7:0 und 8:0 war Marco Wagner verantwortlich. Der Akteur traf gleich zweimal ins Schwarze (72./79.). Florian Walter (81.) und Wagner (86.) brachten TuS Holstein Quickborn II mit zwei schnellen Treffern weiter nach vorne. Mit dem Schlusspfiff des Unparteiischen Ayhan Simsek von Rasenpsort Uetersen fuhr Holstein Quickborn einen exorbitant hohen Sieg ein und SV Groß Borstel III trat mit einer 0:10-Abfuhr die Heimreise an.

Im letzten Hinrundenspiel errang Holstein drei Zähler und weist als Tabellensiebter nun insgesamt 14 Punkte auf. Vier Siege, zwei Remis und vier Niederlagen hat TuS Holstein Quickborn II derzeit auf dem Konto.

Der Gast befindet sich nach der deutlichen Niederlage gegen Holstein Quickborn weiter im Abstiegssog. In der Defensive drückt der Schuh bei SV Groß Borstel III, was in den 57 kassierten Treffern zum Ausdruck kommt. SV Groß Borstel III musste sich nun schon achtmal in dieser Spielzeit geschlagen geben. Da SV Groß Borstel III insgesamt auch nur zwei Siege und ein Unentschieden vorweisen kann, sind die Aussichten ziemlich düster. Seit fünf Spielen wartet SV Groß Borstel III schon auf einen dreifachen Punktgewinn.

Beide Mannschaften verabschieden sich jetzt erst einmal in die Winterpause. Weiter geht es am 23.01.2022 für Holstein auf der eigenen Anlage gegen die Reserve des SC Ellerau. SV Groß Borstel III tritt am gleichen Tag bei SC Alstertal-Langenhorn V an.

Kommentieren

Mehr zum Thema