Magdeburg auf Aufstiegskurs

3. Liga: 1. FC Magdeburg – SV Wehen Wiesbaden, 3:1 (1:1)

05. Februar 2022, 23:32 Uhr

Mit einer 1:3-Niederlage im Gepäck ging es für den SV Wehen Wiesbaden vom Auswärtsmatch beim 1. FC Magdeburg in Richtung Heimat. Magdeburg war als klarer Favorit ins Spiel gegangen und enttäuschte die eigenen Anhänger nicht. Das Hinspiel hatte der 1. FCM bei Wehen Wiesbaden mit 4:2 für sich entschieden.

Gustaf Nilsson besorgte vor 13.564 Zuschauern das 1:0 für den SVWW. In der 34. Minute stellte der 1. FC Magdeburg personell um: Per Doppelwechsel kamen Sebastian Jakubiak und Adrian Malachowski auf den Platz und ersetzten Tobias Knost und Connor Krempicki. Wenig später verwandelte Jason Ceka einen Elfmeter zum 1:1 zugunsten der Magdeburger Elf (38.). Zur Halbzeit war die Partie noch vollkommen offen. Remis lautete das Zwischenresultat. Amara Condé machte in der 67. Minute das 2:1 von Magdeburg perfekt. Endgültig verloren war das Match für den SV Wehen Wiesbaden in der 79. Minute, als Emanuel Taffertshofer mit der Ampelkarte vom Feld flog. Kurz vor Ultimo war noch Baris Atik zur Stelle und zeichnete für das dritte Tor des 1. FCM verantwortlich (83.). Am Ende stand das Heimteam als Sieger da und behielt mit dem 3:1 die drei Punkte verdient zu Hause.

Der 1. FC Magdeburg beißt sich in der Aufstiegszone fest. Die Verteidigung von Magdeburg wusste bisher überaus zu überzeugen und wurde erst 23-mal bezwungen. Der 1. FCM knüpft mit dem Sieg an die guten Auftritte in der bisherigen Saison an. Insgesamt sammelte der 1. FC Magdeburg 18 Siege, drei Unentschieden und kassierte nur vier Niederlagen. Seit elf Begegnungen hat Magdeburg das Feld nicht mehr als geschlagene Mannschaft verlassen.

Trotz der Schlappe behält Wehen Wiesbaden den zehnten Tabellenplatz bei. Neun Siege, sieben Remis und neun Niederlagen hat Wiesbaden momentan auf dem Konto. Die letzten Spiele liefen enttäuschend und so gelang den Gästen auch nur ein Sieg in fünf Partien.

Der 1. FCM stellt sich am Samstag (14:00 Uhr) beim 1. FC Kaiserslautern vor, einen Tag später und zur selben Zeit empfängt der SVWW den 1. FC Saarbrücken.

Kommentieren

Mehr zum Thema

Wettbewerbe