Nächste Pleite für Erzgebirge Aue

2. Bundesliga: FC Erzgebirge Aue – Hannover 96, 1:3 (0:2)

09. April 2022, 23:31 Uhr

Für den FC Erzgebirge Aue gab es in der Heimpartie gegen Hannover 96, an deren Ende eine 1:3-Niederlage stand, nichts zu holen. Was viele voraussagten, trat letztlich auch ein: Hannover wurde der Favoritenrolle gerecht. Im Hinspiel waren beide Kontrahenten beim 1:1 mit einer Punkteteilung auseinandergegangen.

Die 6.196 Zuschauer hatten sich kaum hingesetzt, da fiel auch schon der erste Treffer: Julian Börner brachte Hannover 96 bereits in der dritten Minute in Front. Hendrik Weydandt schoss die Kugel zum 2:0 für 96 über die Linie (23.). Es waren die Gäste, die zur Pause eine Führung ihr Eigen nannten. Erzgebirge Aue kehrte stark verändert aus der Kabine zurück. Statt Soufiane Messeguem, John-Patrick Strauß und Ben Zolinski standen jetzt Dimitrij Nazarov, Dirk Carlson und Nikola Trujic auf dem Platz. Trujic verkürzte für den FC Erzgebirge später in der 54. Minute auf 1:2. In der 73. Minute stellte Hannover personell um: Per Doppelwechsel kamen Moussa Doumbouya und Luka Krajnc auf den Platz und ersetzten Weydandt und Cedric Teuchert. Für das 3:1 der Gäste zeichnete Sebastian Kerk verantwortlich (75.). Mit dem Schlusspfiff durch den Unparteiischen Bacher (Amerang-Kirchensur) stand der Auswärtsdreier für Hannover 96. Aue wurde mit 3:1 besiegt.

61 Gegentreffer musste der FC Erzgebirge Aue im Verlauf dieser Saison bereits hinnehmen – kein Team kassierte mehr. Mit 19 gesammelten Zählern haben die Gastgeber den 18. Platz im Klassement inne. Im Angriff weist Erzgebirge Aue deutliche Schwächen auf, was die nur 27 geschossenen Treffer eindeutig belegen. Nun musste sich Aue schon 18-mal in dieser Spielzeit geschlagen geben. Die vier Siege und sieben Unentschieden auf der Habenseite zeigen, dass die Aussichten nicht besonders beruhigend sind. Die vergangenen Spiele waren für den FC Erzgebirge Aue nicht von Erfolg gekrönt. Schließlich liegt der letzte Sieg bereits vier Begegnungen zurück.

In der Endphase des Fußballjahres rangierte Hannover im unteren Mittelfeld. Neun Siege, acht Remis und zwölf Niederlagen hat Hannover 96 derzeit auf dem Konto. Hannover beendete die Serie von vier Spielen ohne Sieg.

Erzgebirge Aue stellt sich am Sonntag (13:30 Uhr) beim 1. FC Heidenheim vor, einen Tag vorher und zur selben Zeit empfängt Hannover 96 die Fortuna Düsseldorf.

Kommentieren

Mehr zum Thema

Wettbewerbe