1. FC Heidenheim bricht bei Nürnberg ein

2. Bundesliga: 1. FC Nürnberg – 1. FC Heidenheim, 4:0 (1:0)

23. Oktober 2021, 23:30 Uhr

Nürnberg stellte die eigenen Aufstiegsambitionen eindrucksvoll unter Beweis und zog dem FCH mit einem 4:0-Erfolg das Fell über die Ohren. Auf dem Papier ging der 1. FCN als Favorit ins Spiel gegen den 1. FC Heidenheim – der Verlauf der 90 Minuten zeigte, weshalb dem so war.

Der erste Durchgang neigte sich dem Ende zu, als Mats Möller Daehli vor 23.056 Zuschauern erfolgreich war. Die Pausenführung des 1. FC Nürnberg fiel knapp aus. Erik Shuranov beförderte das Leder zum 2:0 des FCN über die Linie (52.). In der 60. Minute stellte der FCH personell um: Per Doppelwechsel kamen Maurice Malone und Christian Kühlwetter auf den Platz und ersetzten Robert Leipertz und Stefan Schimmer. Johannes Geis baute den Vorsprung von Nürnberg in der 66. Minute aus. Der Gastgeber stellte in der 82. Minute mit einem Dreifachwechsel groß um und schickte Taylan Duman, Lukas Schleimer und Manuel Schäffler für Möller Daehli, Nikola Dovedan und Shuranov auf den Platz. Durch ein Eigentor von Malone verbesserte der 1. FCN den Spielstand auf 4:0 für sich (89.). Am Ende kam der 1. FC Nürnberg gegen den 1. FC Heidenheim zu einem verdienten Sieg.

Prunkstück von Nürnberg ist die Defensivabteilung, die im bisherigen Saisonverlauf erst sieben Gegentreffer kassierte – Liga-Bestwert. Der 1. FCN ist in dieser Saison immer noch ungeschlagen. Die Bilanz lautet fünf Siege und sechs Unentschieden.

Vier Siege, drei Remis und vier Niederlagen tragen zur Momentaufnahme des FCH bei.

Der 1. FC Nürnberg setzte sich mit diesem Sieg vom 1. FC Heidenheim ab und belegt nun mit 21 Punkten den dritten Rang, während Heidenheim weiterhin 15 Zähler auf dem Konto hat und den zehnten Tabellenplatz einnimmt. Mit insgesamt 21 Zählern befindet sich Nürnberg voll in der Spur. Die Formkurve des FCH dagegen zeigt nach unten.

Am nächsten Freitag reist der 1. FCN zum SV Darmstadt 98, zeitgleich empfängt der 1. FC Heidenheim den FC Schalke 04.

Kommentieren

Mehr zum Thema