Nächster Erfolg für St. Pauli

2. Bundesliga: 1. FC Heidenheim – FC St. Pauli, 2:4 (1:0)

16. Oktober 2021, 23:31 Uhr

Durch ein 4:2 holte sich der FC St. Pauli drei Punkte beim 1. FC Heidenheim. Was viele voraussagten, trat letztlich auch ein: St. Pauli wurde der Favoritenrolle gerecht.

Die 8.013 Zuschauer hatten sich kaum hingesetzt, da fiel auch schon der erste Treffer: Tobias Mohr brachte den FCH bereits in der vierten Minute in Front. Um den entscheidenden Deut besser war zur Pause Heidenheim, sodass es mit einer dünnen Führung in die Kabine ging. Der FC St. Pauli stellte in der Pause personell um: Maximilian Dittgen ersetzte Christopher Buchtmann eins zu eins. Der 1. FC Heidenheim wechselte für den zweiten Durchgang: Denis Thomalla spielte für Christian Kühlwetter weiter. Guido Burgstaller witterte seine Chance und schoss den Ball zum 1:1 für St. Pauli ein (55.). Dittgen machte in der 56. Minute das 2:1 von Sankt Pauli perfekt. Burgstaller schnürte mit seinem zweiten Treffer einen Doppelpack und brachte seine Mannschaft auf die Siegerstraße (60.). Wenig später kamen Robert Leipertz und Tim Kleindienst per Doppelwechsel für Dzenis Burnic und Stefan Schimmer auf Seiten des FCH ins Match (64.). Für das 4:1 des FC St. Pauli sorgte Dittgen, der in Minute 81 zur Stelle war. Kleindienst schoss die Kugel zum 2:4 für den 1. FC Heidenheim über die Linie (85.). In den 90 Minuten war St. Pauli im gegnerischen Strafraum erfolgreicher als der FCH und fuhr somit einen 4:2-Sieg ein.

Mit 15 gesammelten Zählern hat der 1. FC Heidenheim den achten Platz im Klassement inne. Vier Siege, drei Remis und drei Niederlagen tragen zur Momentaufnahme des Heimteams bei. Die Situation beim FCH bleibt angespannt. Gegen den FC St. Pauli kassierte man bereits die zweite Niederlage in Serie.

St. Pauli beißt sich in der Aufstiegszone fest. 23 Tore – mehr Treffer als die Gäste erzielte kein anderes Team der 2. Bundesliga. Mit dem Sieg knüpfte St. Pauli an die bisherigen Saisonerfolge an. Insgesamt reklamiert der FC St. Pauli sieben Siege und ein Remis für sich, während es nur zwei Niederlagen setzte. Der FC St. Pauli erfüllte zuletzt die Erwartungen und verbuchte aus den jüngsten fünf Partien zwölf Zähler.

Der 1. FC Heidenheim stellt sich am Samstag (13:30 Uhr) beim 1. FC Nürnberg vor, einen Tag später und zur selben Zeit empfängt St. Pauli den F.C. Hansa Rostock.

Kommentieren

Mehr zum Thema

Wettbewerbe