Souveräner Dreier gegen Dynamo

2. Bundesliga: FC St. Pauli – SG Dynamo Dresden, 3:0 (1:0)

03. Oktober 2021, 23:30 Uhr

Der FC St. Pauli kam gegen die SG Dynamo Dresden zu einem klaren 3:0-Erfolg. Was viele voraussagten, trat letztlich auch ein: St. Pauli wurde der Favoritenrolle gerecht.

Die 14.773 Zuschauer hatten sich kaum hingesetzt, da fiel auch schon der erste Treffer: Christopher Buchtmann brachte Sankt Pauli bereits in der zweiten Minute in Front. Um den entscheidenden Deut besser war zur Pause die Heimmannschaft, sodass es mit einer dünnen Führung in die Kabine ging. Dynamo stellte in der Pause personell um: Agyemang Diawusie ersetzte Julius Kade eins zu eins. Wenig später kamen Guram Giorbelidze und Jong-Min Seo per Doppelwechsel für Morris Schröter und Ransford-Yeboah Königsdörffer auf Seiten von Dresden ins Match (68.). Wenig später verwandelte Guido Burgstaller einen Elfmeter zum 2:0 zugunsten des FC St. Pauli (73.). Kurz vor Schluss traf Marcel Beifus für den Ligaprimus (90.). Unter dem Strich verbuchte St. Pauli gegen die SGD einen 3:0-Sieg.

Der FC St. Pauli konnte sich gegen die SG Dynamo Dresden auf eine sattelfeste Defensive verlassen und mischt in der Tabelle weiter um die besten Plätze mit. In der Defensive von St. Pauli griffen die Räder ineinander, sodass der FC St. Pauli im bisherigen Saisonverlauf erst achtmal einen Gegentreffer einsteckte. Die Saison von St. Pauli verläuft weiterhin vielversprechend. Insgesamt hat der FC St. Pauli nun schon sechs Siege und ein Remis auf dem Konto, während es erst zwei Niederlagen setzte. Zuletzt lief es erfreulich für St. Pauli, was zwölf Punkte aus den letzten fünf Spielen belegen.

Dynamo findet sich derzeit in der unteren Tabellenhälfte wieder: Rang elf. Vier Siege, ein Remis und vier Niederlagen tragen zur Momentaufnahme der Gäste bei. Vom Glück verfolgt war die SGD in den letzten fünf Spielen nicht. In diesem Zeitraum findet sich nur ein einziger Sieg.

Der FC St. Pauli stellt sich am Samstag (13:30 Uhr) beim 1. FC Heidenheim vor, einen Tag später und zur selben Zeit empfängt die SG Dynamo Dresden den 1. FC Nürnberg.

Kommentieren

Mehr zum Thema

Wettbewerbe