1. FC Heidenheim überrascht Dynamo

2. Bundesliga: 1. FC Heidenheim – SG Dynamo Dresden, 2:1 (1:0)

12. September 2021, 23:30 Uhr

Aus der eigenen Favoritenstellung konnte die SGD gegen Dynamo kein Kapital schlagen und erlitt eine überraschende 1:2-Niederlage. Wer hätte das gedacht? Der 1. FC Heidenheim wuchs über sich hinaus und fügte der SG Dynamo Dresden eine Pleite zu.

Kaum war das Spiel angepfiffen, lag der FCH bereits in Front. Tobias Mohr markierte in der fünften Minute die Führung. Bis zum Halbzeitpfiff blieb der knappe Vorsprung von Heidenheim bestehen. In der Pause stellte Dynamo personell um: Per Doppelwechsel kamen Panagiotis Vlachodimos und Philipp Hosiner auf den Platz und ersetzten Morris Schröter und Heinz Mörschel. In Durchgang zwei lief Kevin Sessa anstelle von Christian Kühlwetter für den 1. FC Heidenheim auf. In der 51. Minute erzielte Chris Löwe das 1:1 für die SGD. Robert Leipertz, der für Marvin Rittmüller in die Partie kam, sollte die Offensive des FCH beleben (52.). Ein später Treffer von Leipertz, der in der Schlussphase erfolgreich war (90.), bedeutete die Führung für die Gastgeber. In den 90 Minuten war der 1. FC Heidenheim im gegnerischen Strafraum erfolgreicher als die SG Dynamo Dresden und fuhr somit einen 2:1-Sieg ein.

Der FCH findet sich aktuell in der unteren Tabellenhälfte wieder: Rang zehn. Prunkstück des 1. FC Heidenheim ist die Defensivabteilung, die im bisherigen Saisonverlauf erst vier Gegentreffer kassierte – Liga-Bestwert.

Der Patzer von Dynamo zog im Klassement keine Folgen nach sich. Die Lage von Dresden bleibt angespannt. Gegen den FCH musste man zum zweiten Mal in Folge die Punkte abgeben.

Nur einmal gab sich der 1. FC Heidenheim bisher geschlagen. Die SGD verbuchte insgesamt drei Siege, ein Remis und zwei Niederlagen.

Am kommenden Samstag trifft der FCH auf den SV Sandhausen, die SG Dynamo Dresden spielt tags darauf gegen den SV Darmstadt 98.

Kommentieren

Mehr zum Thema