Karlsruhe patzt bei Nürnberg

2. Bundesliga: 1. FC Nürnberg – Karlsruher SC, 2:1 (0:0)

28. August 2021, 01:18 Uhr

Aus der eigenen Favoritenstellung konnte Karlsruhe gegen den Karlsruher SC kein Kapital schlagen und erlitt eine überraschende 1:2-Niederlage. Wer hätte das gedacht? Der 1. FC Nürnberg wuchs über sich hinaus und fügte dem KSC eine Pleite zu.

Zum Seitenwechsel hatte keine Mannschaft die Oberhand gewonnen. Unentschieden lautete der Zwischenstand. Lino Tempelmann brachte Nürnberg in der 50. Minute nach vorn. In der 66. Minute stellte der Karlsruher SC personell um: Per Doppelwechsel kamen Fabian Schleusener und Fabio Kaufmann auf den Platz und ersetzten Lucas Cueto und Marco Thiede. Erik Shuranov beförderte das Leder zum 2:0 des 1. FCN über die Linie (74.). Malik Batmaz, der von der Bank für Kyoung-Rok Choi kam, sollte für neue Impulse bei Karlsruhe sorgen (80.). Kurz vor Ultimo war noch Batmaz zur Stelle und zeichnete für das erste Tor der Gäste verantwortlich (82.). Gleich drei Wechsel nahm der 1. FC Nürnberg in der 90. Minute vor. Nikola Dovedan, Mats Möller Daehli und Tom Krauß verließen das Feld für Taylan Duman, Mario Suver und Fabian Nürnberger. Als Schiedsrichter Alt (Illingen) die Partie abpfiff, reklamierte der FCN schließlich einen 2:1-Heimsieg für sich.

Mit bisher nur vier Treffern zeigte der Sturm der Heimmannschaft erhebliche Defizite. Dafür stand die Defensive aber ziemlich sicher. Der geringen Aussagekraft der aktuellen Tabelle zum Trotz steht Nürnberg nach diesem Erfolg auf Platz sechs. Für den 1. FCN steht der erste Saisonsieg, nachdem man davor drei Unentschieden einsammelte.

Der Patzer des KSC zog im Klassement keine Folgen nach sich. Der Karlsruher SC bleibt weiterhin ohne Niederlage. Bisher hat Karlsruhe zwei Siege und zwei Unentschieden auf dem Konto.

Der 1. FC Nürnberg stellt sich am Sonntag (13:30 Uhr) beim SSV Jahn Regensburg vor, einen Tag vorher und zur selben Zeit empfängt der KSC den KSV Holstein Kiel.

Kommentieren

Mehr zum Thema

Wettbewerbe