Nackenschlag für Erzgebirge Aue

2. Bundesliga: KSV Holstein Kiel – FC Erzgebirge Aue, 3:0 (2:0)

28. August 2021, 23:30 Uhr

Der KSV Holstein Kiel gewann gegen den FC Erzgebirge Aue mit 3:0 und fuhr damit den ersten Sieg in dieser Saison ein. Eine Begegnung auf Augenhöhe? Mitnichten! Im Duell zweier vermeintlich ebenbürtiger Teams holte Holstein Kiel den maximalen Ertrag.

In der Anfangsphase schaffte es keines der beiden Teams, sich eine Chance zu erarbeiten. Ab der 26. Minute bereicherte der für Steven Skrzybski eingewechselte Jann-Fiete Arp den KSV im Vorwärtsgang. Finn-Dominik Porath brachte Holstein in der 29. Minute nach vorn. Arp beförderte das Leder zum 2:0 von Kiel über die Linie (37.). Mit der Führung für den Gastgeber ging es in die Kabine. In der Pause stellte Erzgebirge Aue personell um: Per Doppelwechsel kamen Antonio Mance und Sascha Härtel auf den Platz und ersetzten Anthony Barylla und Gaetan Bussmann. Nach der erfolgreichen ersten Hälfte schickte der KSV Holstein Kiel mit Phil Neumann einen frischen Spieler für Julian Korb auf das Feld. Joshua Mees besorgte in der Schlussphase schließlich den dritten Treffer für Holstein Kiel (81.). Letztlich fuhr der KSV einen souveränen Erfolg ein, dessen Grundstein im ersten Spielabschnitt gelegt worden war.

Der KSV Holstein Kiel muss sich ohne Zweifel um die eigene Abwehr kümmern. Im Schnitt kassierte das Team mehr als zwei Gegentreffer pro Spiel. Mit drei Punkten im Gepäck verließ Holstein Kiel die Abstiegsplätze und belegt jetzt den 15. Tabellenplatz.

Aue steht nach fünf Spieltagen an letzter Position des Klassements. Insbesondere an vorderster Front liegt beim FC Erzgebirge das Problem. Erst zwei Treffer markierte der Gast – kein Team der 2. Bundesliga ist schlechter. Fünf Spiele und noch kein Sieg: Der FC Erzgebirge Aue wartet weiterhin auf das erste Erfolgserlebnis.

Der KSV stellt sich am Samstag (13:30 Uhr) beim Karlsruher SC vor, einen Tag später und zur selben Zeit empfängt Erzgebirge Aue die Fortuna Düsseldorf.

Kommentieren

Mehr zum Thema