Wer hat im Verfolgerduell die Nase vorn?

Kreisklasse B3: Gehörlosen SV – FC Hamburger Berg (Sonntag, 11:00 Uhr)

13. März 2020, 09:00 Uhr

Die beste Mannschaft der Rückrunde, der Gehörlosen SV, empfängt den FC Hamburger Berg. Der HGSV strich am Sonntag drei Zähler gegen TuS Hasloh II ein (2:1). Der Hamburger Berg siegte im letzten Spiel gegen Hamburg Hurricanes II mit 1:0 und belegt mit 40 Punkten den zweiten Tabellenplatz. Im Hinspiel hatte der Gehörlosen SV die Nase vorn und feierte einen knappen 4:3-Sieg.

In der Verteidigung der Heimmannschaft stimmt es ganz und gar nicht: 56 Gegentreffer musste sie in dieser Saison bereits hinnehmen. Fünf Niederlagen trüben die Bilanz des HGSV mit ansonsten zwölf Siegen und zwei Remis. Der Ertrag der letzten Spiele ist grundsolide – zehn Punkte aus den letzten fünf Partien holte der Gehörlosen SV.

Der FC Hamburger Berg holte aus den bisherigen Partien 13 Siege, ein Remis und drei Niederlagen. Neun Zähler aus den letzten fünf Begegnungen stellen eine vernünftige Ausbeute für den Gast dar.

Über 3,84 Treffer pro Spiel – diese Wahnsinnstorausbeute legt der HGSV vor. Der Hamburger Berg muss sich definitiv etwas einfallen lassen, um die Offensivabteilung des Gehörlosen SV zu stoppen. Die Auswärtsauftritte des FC Hamburger Berg waren bislang von Erfolg gekrönt – gute Voraussetzungen für das Match beim HGSV. Im Tableau trennen die beiden Teams lediglich zwei Zähler.

Beide Mannschaften bewegen sich derzeit auf einem ähnlichen Spielniveau, sodass ein Favorit im Vorfeld kaum auszumachen ist.

Kommentieren