TuS Hasloh II auf fremden Plätzen eine Macht

Kreisklasse B3: Gehörlosen SV – TuS Hasloh II (Sonntag, 13:00 Uhr)

06. März 2020, 09:01 Uhr

Die Reserve von TuS Hasloh will mit dem Rückenwind von zwei Siegen in Folge beim HGSV punkten. Der Gehörlosen SV dürfte dieses Spiel mit breiter Brust bestreiten, wurde doch TBS Pinneberg III zuletzt mit 10:4 abgefertigt. Letzte Woche siegte TuS Hasloh II gegen den FC Hamburger Berg mit 3:1. Damit liegt TuS Hasloh II mit 28 Punkten jetzt im vorderen Teil der Tabelle.

Nach 18 gespielten Runden gehen bereits 35 Punkte auf das Konto des HGSV und bescheren der Mannschaft einen hervorragenden dritten Platz. Für hohen Unterhaltungswert war in den bisherigen Spielen des Gastgebers stets gesorgt, mehr Tore als der Gehörlosen SV (71) markierte nämlich niemand in der Kreisklasse B3. Fünfmal ging der HGSV bislang komplett leer aus. Hingegen wurde elfmal aus den Begegnungen der Saison der maximale Ertrag mitgenommen. Hinzu kommen zwei Punkteteilungen. Zuletzt lief es recht ordentlich für den Gehörlosen SV – zehn Zähler aus den letzten fünf Partien lautet der Ertrag.

Die Offensivabteilung von TuS Hasloh II funktioniert bislang zuverlässig wie ein Schweizer Uhrwerk und schlug bereits 66-mal zu. Die Gäste förderten aus den bisherigen Spielen neun Siege, ein Remis und sechs Pleiten zutage. TuS Hasloh II tritt mit einer positiven Bilanz von zwölf Punkten aus den letzten fünf Spielen an.

Die Zuschauer dürfen auf viele Tore hoffen. Beide Mannschaften gehören, mit einem Schnitt von über 4,12 Toren pro Spiel, zu den offensivstärksten der Liga. Der HGSV bekommt es mit einer harten Nuss zu tun. In der Fremde weiß TuS Hasloh II bislang zu überzeugen.

Beide Mannschaften bewegen sich derzeit auf einem ähnlichen Spielniveau, sodass ein Favorit im Vorfeld kaum auszumachen ist.

Kommentieren