Der Joker sticht: Vukobratovic macht den Sieg klar

Kreisliga 8: TuS Holstein Quickborn – Heidgrabener SV II, 3:2 (2:1)

24. November 2019, 23:31 Uhr

Der TuS Holstein Quickborn und die Zweitvertretung des Heidgrabener SV lieferten sich ein spannendes Spiel, das 3:2 endete. In einem Spiel zweier formal gleich starker Gegner machte am Ende lediglich ein Tor den Unterschied aus. Im Hinspiel sahen die Zuschauer Tore satt. 4:4 trennten sich die Teams.

Luka Vukobratovic, der für Niklas Wolter in die Partie kam, sollte die Offensive von Holstein Quickborn beleben (5.). 56 Zuschauer – oder zumindest der Teil, dessen Herz für die Gastgeber schlägt – bejubelten in der elften Minute den Treffer von Vukobratovic zum 1:0. In der 26. Minute verhinderte die Hintermannschaft von Holstein den Gegentreffer von Heidgraben II nicht, sodass die Partie nun wieder ausgeglichen war. Ehe es in die Kabinen ging, markierte David Staron das 2:1 für den TuS Holstein Quickborn (41.). Die Pausenführung von Holstein Quickborn fiel knapp aus. In der Pause wechselte Holstein den nominellen Stürmer Tom Hoffmann für Staron ein. In der 57. Minute überwand der Heidgrabener SV II die Abwehr des TuS Holstein Quickborn und beförderte das Leder ins gegnerische Netz. Gefeierter Mann des Spiels war Vukobratovic, der Holstein Quickborn mit seinem Treffer in der 87. Minute den Vorsprung brachte. Unter dem Strich verbuchte Holstein gegen Heidgraben II einen 3:2-Sieg.

Mit drei Punkten im Gepäck schob sich der TuS Holstein Quickborn in der Tabelle nach vorne und belegt jetzt den fünften Tabellenplatz. Neun Siege, fünf Remis und vier Niederlagen hat Holstein Quickborn derzeit auf dem Konto.

Beim Heidgrabener SV II präsentierte sich die Abwehr angesichts 43 Gegentreffer immer wieder wackelig. Allerdings traf die Offensive dafür auch gerne ins gegnerische Tor (52). Der Gast holte auswärts bisher nur zehn Zähler. Heidgraben II findet sich aktuell in der unteren Tabellenhälfte wieder: Rang zehn. Sieben Siege, drei Remis und sieben Niederlagen hat der Heidgrabener SV II momentan auf dem Konto. Heidgraben II baut die Mini-Serie von zwei Siegen nicht aus.

Kommende Woche tritt Holstein bei der Reserve des SV Rugenbergen an (Sonntag, 10:45 Uhr), bereits zwei Tage vorher genießt der Heidgrabener SV II Heimrecht gegen den TV Haseldorf.

Kommentieren

Mehr zum Thema