Aus Langweiler wird Spektakel

Kreisliga 8: TuS Holstein Quickborn – Rasensport Uetersen II, 6:1 (0:0)

03. November 2019, 23:32 Uhr

Der TuS Holstein Quickborn führte die Zweitvertretung von Rasensport Uetersen nach allen Regeln der Kunst mit 6:1 vor. Damit wurde Holstein Quickborn der Favoritenrolle vollends gerecht.

Der Unparteiische setzte mit dem Halbzeitpfiff dem torlosen Treiben auf dem Feld vorläufig ein Ende. In der Pause wechselte Holstein den nominellen Stürmer Arman Eghtesadi für David Staron ein. In der 52. Minute sahen die 56 Besucher das 1:0 für Raspo II. Ab der 60. Minute bereicherte der für Zill Torge Sellmer eingewechselte Luka Vukobratovic den TuS Holstein Quickborn im Vorwärtsgang. Noch war das Spiel jedoch nicht entschieden, und so wechselte die Heimmannschaft mit Fatih Demirbag einen weiteren etatmäßigen Stürmer ein (70.). Mats Luca Ziri war es, der in der 78. Minute das Spielgerät im Gehäuse von Rasensport Uetersen II unterbrachte. Demirbag trug sich in der 85. Spielminute in die Torschützenliste ein. Ehe der Abpfiff ertönte, war es Eghtesadi, der das 6:1 aus Sicht von Holstein Quickborn perfekt machte (90.). In der 90. Minute überwand Holstein die Abwehr von Raspo II und beförderte das Leder ins gegnerische Netz. Für das 4:1 zugunsten des TuS Holstein Quickborn sorgte dann kurz vor Schluss Eghtesadi, der Holstein Quickborn und die Fans von einer Spitzenplatzierung träumen ließ (90.). Demirbag legte in der 90. Minute zum 5:1 für Holstein nach. Letztlich feierte der TuS Holstein Quickborn gegen Rasensport Uetersen II nach einer überzeugenden Darbietung einen verdienten Heimsieg.

Mit drei Punkten im Gepäck schob sich Holstein Quickborn in der Tabelle nach vorne und belegt jetzt den dritten Tabellenplatz. Offensiv konnte Holstein in der Kreisliga 8 kaum jemand das Wasser reichen, was die 45 geschossenen Treffer nachhaltig dokumentieren. Der TuS Holstein Quickborn weist in dieser Saison mittlerweile die stolze Bilanz von acht Erfolgen, fünf Punkteteilungen und zwei Niederlagen vor. Sechs Spiele ist es her, dass Holstein Quickborn zuletzt eine Niederlage kassierte.

Raspo II holte auswärts bisher nur vier Zähler. Die Gäste finden sich derzeit in der unteren Tabellenhälfte wieder: Rang 13. Wo bei Rasensport Uetersen II der Schuh drückt, ist offensichtlich: Die 16 erzielten Treffer sind Ausdruck mangelnder Durchschlagskraft. Nun musste sich Raspo II schon neunmal in dieser Spielzeit geschlagen geben. Die drei Siege und drei Unentschieden auf der Habenseite zeigen, dass die Aussichten nicht besonders beruhigend sind. Rasensport Uetersen II baut die Mini-Serie von zwei Siegen nicht aus.

Weiter geht es für Holstein am kommenden Sonntag daheim gegen Holsatia Elmshorn. Für Raspo II steht am gleichen Tag ein Duell mit Haseldorf an.

Kommentieren

Mehr zum Thema