17.10.2019

Hoisbüttel peilt den Dreier an

Bezirksliga Nord: SC Sperber – Hoisbütteler SV (Freitag, 19:30 Uhr)

Gegen den Hoisbütteler SV soll Sperber das gelingen, was den Gastgebern in den letzten sechs Spielen verwehrt blieb – die optimale Punkteausbeute. Das letzte Ligaspiel endete für den Sperber mit einem Teilerfolg. 3:3 hieß es am Ende gegen Grün-Weiss Eimsbüttel. Letzte Woche gewann der Hoisbütteler SV gegen GW Eimsbüttel mit 4:3. Somit nimmt das Hoisbüttel mit 15 Punkten den neunten Tabellenplatz ein.

Der SC Sperber muss sich ohne Zweifel um die eigene Abwehr kümmern. Im Schnitt kassierte das Team mehr als 2,73 Gegentreffer pro Spiel. Daheim hat Sperber die Form noch nicht gefunden: Die vier Punkte aus fünf Partien sind eine verbesserungswürdige Bilanz. Derzeit belegt der Sperber den ersten Abstiegsplatz. Wo beim SC Sperber der Schuh drückt, ist offensichtlich: Die 18 erzielten Treffer sind Ausdruck mangelnder Durchschlagskraft.

Auswärts ist der Knoten noch nicht geplatzt: Erst drei Punkte holte das Hoisbüttel.

Die bisherige Ausbeute von Sperber: zwei Siege, drei Unentschieden und sechs Niederlagen. In dieser Saison sammelte das Hoisbüttel bisher fünf Siege und kassierte sieben Niederlagen. Beim Hoisbütteler SV sind wohl alle überzeugt, auch diesmal zu punkten. Dreimal in den letzten fünf Spielen verließ das Hoisbüttel das Feld als Sieger, während der Sperber in dieser Zeit sieglos blieb.

Der SC Sperber ist der Underdog im Aufeinandertreffen mit dem Hoisbütteler SV, hat der formstarke Gegner doch in der Tabelle die Nase vorn.

Kommentieren

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Aufstellungen

SC Sperber

Noch keine Aufstellung angelegt.

Hoisbütteler SV

Noch keine Aufstellung angelegt. (werde jetzt Teammanager dieser Mannschaft)