St. Pauli II will aus dem Keller heraus

Regionalliga Nord: FC St. Pauli II – VfB Lübeck (Sonntag, 14:00 Uhr)

06. Dezember 2019, 09:02 Uhr

Am Sonntag geht es für Lübeck zu einem Gegner, dem zuletzt vieles gelang: Seit fünf Partien ist die Reserve von St. Pauli nun ohne Niederlage. Mit einem 0:0-Unentschieden musste sich der FCSP II kürzlich gegen FC Eintracht Norderstedt zufriedengeben. Der VfB tritt mit breiter Brust an, wurde doch Heider SV zuletzt mit 7:0 besiegt. Das Hinspiel hatte damit geendet, dass der VfB Lübeck den Heimvorteil in einen 3:2-Sieg umgemünzt hatte.

Die bisherige Ausbeute des FC St. Pauli II: fünf Siege, sechs Unentschieden und neun Niederlagen. Zuletzt machte der FCSP II etwas Boden gut. Zwei Siege und drei Unentschieden schafften die Gastgeber in den letzten fünf Spielen. Um das letzte Drittel der Tabelle zu verlassen, muss St. Pauli II diesen Trend fortsetzen.

Die Offensivabteilung von Lübeck funktioniert bislang zuverlässig wie ein Schweizer Uhrwerk und schlug bereits 47-mal zu. Vier Niederlagen trüben die Bilanz des Gasts mit ansonsten 14 Siegen und einem Remis. Der Ertrag der letzten Spiele ist grundsolide – zehn Punkte aus den letzten fünf Partien holte der VfB.

Gewarnt sollte vor allem die Hintermannschaft des FC St. Pauli II sein: Der VfB Lübeck versenkt pro Spiel im Schnitt mehr als zweimal das Leder im gegnerischen Netz. Trumpft St. Pauli II auch diesmal wieder mit Heimstärke (5-3-3) auf? Bessere Chancen werden auf jeden Fall Lübeck (6-1-3) eingeräumt. Ob das Spiel so eindeutig endet, wie die Tabelle vermuten lässt? Der FCSP II schafft es mit 21 Zählern derzeit nur auf Platz 13, während der VfB 22 Punkte mehr vorweist und damit den zweiten Rang einnimmt.

Alles andere als ein Sieg wäre eine Enttäuschung für den VfB Lübeck, schließlich kommt die bisherige Saisonbilanz von Lübeck erheblich erfreulicher daher als das Abschneiden des FC St. Pauli II.

Kommentieren