HSV weiterhin mit löchrigster Defensive der Regionalliga Nord

Regionalliga Nord: SV Werder Bremen II – Heider SV, 5:0 (3:0)

16. November 2019, 00:54 Uhr

Die Reserve von Werder Bremen führte HSV nach allen Regeln der Kunst mit 5:0 vor. Wem die Favoritenrolle bei diesem Match zusteht, war vorab klar. Der SVW II enttäuschte die Erwartungen nicht. Das Hinspiel bei Heider SV hatte der SV Werder Bremen II schlussendlich mit 1:0 gewonnen.

Ilia Gruev besorgte vor 194 Zuschauern das 1:0 für Werder Bremen II. Für das 2:0 des Gastgebers zeichnete David Philipp verantwortlich (20.). Zum psychologisch ungünstigen Zeitpunkt vor der Halbzeit (43.) schoss Kebba Badjie einen weiteren Treffer für den SVW II. Zur Halbzeit blickte der SV Werder Bremen II auf einen klaren Vorsprung gegen einen Gegner, den man deutlich beherrschte. Mit einem Wechsel – Azat Selcuk kam für Alexander Vojtenko – startete HSV in Durchgang zwei. Die Gäste stellten in der 55. Minute personell um: Calvin Ehlert ersetzte Hinrich Schröder und damit ein nomineller Verteidiger den anderen. In der 64. Minute legte Badjie zum 4:0 zugunsten von Werder Bremen II nach. Eigentlich war Heider SV schon geschlagen, als Philipp das Leder zum 0:5 über die Linie beförderte (70.). HSV tauschte zwei etatmäßige Verteidiger: Mark Kwarteng ersetzte Tobias Hass (71.). Letztlich feierte der SVW II gegen Heider SV nach einer überzeugenden Darbietung einen verdienten 5:0-Heimsieg.

Mit dem Erfolg in der Tasche rutschte der SV Werder Bremen II im Klassement nach vorne und belegt jetzt den fünften Tabellenplatz. Neun Siege, vier Remis und sechs Niederlagen hat Werder Bremen II momentan auf dem Konto. Zuletzt lief es erfreulich für den SVW II, was zehn Punkte aus den letzten fünf Spielen belegen.

HSV holte auswärts bisher nur fünf Zähler. Heider SV findet sich derzeit in der unteren Tabellenhälfte wieder: Rang 15. Ein ums andere Mal wurde die Abwehr von HSV im bisherigen Saisonverlauf an ihre Grenzen gebracht. Die 51 kassierten Treffer sind der schlechteste Wert der Regionalliga Nord. Mit nun schon elf Niederlagen, aber nur vier Siegen und drei Unentschieden sind die Aussichten von Heider SV alles andere als positiv.

Nach der klaren Niederlage gegen den SV Werder Bremen II ist HSV weiter das defensivschwächste Team der Regionalliga Nord.

Am Sonntag gastiert Werder Bremen II bei der Zweitvertretung des FC St. Pauli. Heider SV ist am Mittwoch (19:00 Uhr) beim SC Weiche Flensburg 08 zu Gast.

Kommentieren

Mehr zum Thema