Krise hält an: Viktoria seit sechs Spielen sieglos

3. Liga: TSV 1860 München – FC Viktoria Köln, 4:2 (2:0)

02. November 2019, 23:32 Uhr

Durch ein 4:2 holte sich der TSV 1860 München in der Partie gegen den FC Viktoria Köln drei Punkte. Vor dem Match war man von einer Begegnung zweier ebenbürtiger Mannschaften ausgegangen. Nach 90 Minuten hatte schließlich 1860 München die Nase vorn.

Das Match war erst wenige Momente alt, als vor 15.000 Zuschauern bereits der erste Treffer fiel. Sascha Mölders war es, der in der fünften Minute zur Stelle war. Stefan Lex schoss die Kugel zum 2:0 für 1860 über die Linie (31.). Mit der Führung für den Gastgeber ging es in die Kabine. Zum Seitenwechsel ersetzte Hamza Saghiri von Viktoria seinen Teamkameraden Andre Dej. Das 1:2 des Gasts bejubelte Simon Handle (70.). Ab der 74. Minute bereicherte der für Mart Ristl eingewechselte Sven Kreyer die Viktoria im Vorwärtsgang. Das 3:1 für den TSV 1860 München stellte Mölders sicher. In der 80. Minute traf er zum zweiten Mal während der Partie. Aaron Berzel vollendete zum fünften Tagestreffer in der 83. Spielminute. Für das 2:4 des FC Viktoria Köln zeichnete Albert Bunjaku verantwortlich (86.). Am Ende blickte 1860 München auf einen klaren 4:2-Heimerfolg über Viktoria.

Mit dem Erfolg in der Tasche rutschte 1860 im Klassement nach vorne und belegt jetzt den 14. Tabellenplatz.

Bei der Viktoria präsentierte sich die Abwehr angesichts 25 Gegentreffer immer wieder wackelig. Allerdings traf die Offensive dafür auch gerne ins gegnerische Tor (26). Der FC Viktoria Köln bekleidet mit 20 Zählern Tabellenposition acht. Die Leistungskurve von Viktoria zeigt steil nach unten und so wartet man nun schon seit sechs Spielen auf den nächsten Sieg.

Beide Teams fuhren in dieser Saison bisher fünf Siege ein.

Am kommenden Samstag trifft der TSV 1860 München auf den Hallescher FC, die Viktoria spielt tags zuvor gegen den FC Carl Zeiss Jena.

Kommentieren

Mehr zum Thema

Wettbewerbe