05.10.2019

Beim sechsten Versuch der erste Heimsieg

3. Liga: 1. FC Kaiserslautern – FC Carl Zeiss Jena, 3:1 (1:1)

In der Auswärtspartie gegen den 1. FC Kaiserslautern ging der FC Carl Zeiss Jena erfolglos mit 1:3 vom Platz. Kaiserslautern war als klarer Favorit ins Spiel gegangen und enttäuschte die eigenen Anhänger nicht. Daniele Gabriele verwandelte vor 16.083 Zuschauern den Strafstoß nach sechs Minuten eiskalt zur 1:0-Führung für Carl Zeiss Jena. Christoph Hemlein stellte die Weichen für den 1. FCK auf Sieg, als er in Minute 31 mit dem 1:1 zur Stelle war. Eine Aussage darüber, wer am Ende die Nase vorn haben würde, war nach dem Abpfiff der ersten Halbzeit noch nicht zu treffen. Es ging mit einem Gleichstand in die Kabinen. Der 1. FC Kaiserslautern stellte in der Pause personell um: Gino Fechner ersetzte José Matuwila eins zu eins. Florian Pick versenkte die Kugel zum 2:1 (69.). In der 78. Minute brachte Fechner das Netz für Kaiserslautern zum Zappeln. Beim FCC ging in der 86. Minute der Keeper Dominik Bock raus, für ihn kam Patrick Schorr. Mit dem Schlusspfiff durch Reichel (Stuttgart) gewann der 1. FCK gegen den FC Carl Zeiss Jena.

Der 1. FC Kaiserslautern muss sich ohne Zweifel um die eigene Abwehr kümmern. Im Schnitt kassierte das Team mehr als 2,09 Gegentreffer pro Spiel. Für den Gastgeber gibt es einiges zu tun. Denn die Bilanz von sieben Punkten aus sechs Heimspielen lässt doch Luft nach oben. Mit dem Erfolg in der Tasche rutschte Kaiserslautern im Klassement nach vorne und belegt jetzt den 14. Tabellenplatz. Der 1. FCK verbuchte insgesamt drei Siege, vier Remis und vier Niederlagen. Nach vier sieglosen Spielen ist der 1. FC Kaiserslautern wieder in der Erfolgsspur.

Die Abwehrprobleme des Gasts bleiben akut, sodass der FCC weiter in der unteren Tabellenregion herumkrebst. Insbesondere an vorderster Front liegt beim FC Carl Zeiss Jena das Problem. Erst acht Treffer markierte Carl Zeiss Jena – kein Team der 3. Liga ist schlechter. Die schmerzliche Phase von Carl Zeiss Jena dauert an. Bereits zum vierten Mal in Folge verließ man am Samstag das Feld als Verlierer. In zwei Wochen tritt Kaiserslautern beim MSV Duisburg an (18.10.2019, 19:00 Uhr), zwei Tage später genießt der FCC Heimrecht gegen den FC Würzburger Kickers.

Kommentieren

Mehr zum Thema