07.10.2019

Würzburger Kickers gewinnt und klettert

3. Liga: FC Würzburger Kickers – TSV 1860 München, 2:1 (1:0)

Am Montag verbuchte der FC Würzburger Kickers einen 2:1-Erfolg gegen den TSV 1860 München. In einem Spiel zweier formal gleich starker Gegner machte am Ende lediglich ein Tor den Unterschied aus. 9.000 Zuschauer – oder zumindest der Teil, dessen Herz für die Würzburger Kickers schlägt – bejubelten in der 24. Minute den Treffer von Dave Gnaase zum 1:0. Die Pausenführung der Gastgeber fiel knapp aus. Sascha Mölders beförderte das Leder zum 1:1 von 1860 München in die Maschen (47.). Fabio Kaufmann versenkte die Kugel zum 2:1 (62.). In der 71. Minute stellte 1860 personell um: Per Doppelwechsel kamen Stefan Lex und Markus Ziereis auf den Platz und ersetzten Daniel Wein und Timo Gebhart. Nachdem Luca Pfeiffer vom Schiedsrichter Dr. Kampka (Mainz) mit Gelb-Rot vorzeitig zum Duschen geschickt wurde, musste die Kickers in Unterzahl agieren (80.). Mit dem Schlusspfiff durch Dr. Kampka (Mainz) siegte der FC Würzburger Kickers gegen den TSV 1860 München.

Die Würzburger Kickers muss sich ohne Zweifel um die eigene Abwehr kümmern. Im Schnitt kassierte das Team mehr als 2,55 Gegentreffer pro Spiel. Mit drei Punkten im Gepäck schob sich die Kickers in der Tabelle nach vorne und belegt jetzt den zwölften Tabellenplatz. Die Stärke des FC Würzburger Kickers liegt in der Offensive – mit insgesamt 19 erzielten Treffern. In dieser Saison sammelte die Kickers bisher fünf Siege und kassierte sechs Niederlagen. Der FC Würzburger Kickers befindet sich auf Kurs und holte in den vergangenen fünf Spielen neun Punkte.

1860 München holte auswärts bisher nur drei Zähler. Der Gast findet sich aktuell in der unteren Tabellenhälfte wieder: Rang 14. Vier Siege, zwei Remis und fünf Niederlagen hat 1860 momentan auf dem Konto. Die Würzburger Kickers stellt sich am Sonntag (14:00 Uhr) beim FC Carl Zeiss Jena vor, einen Tag vorher und zur selben Zeit empfängt der TSV 1860 München den KFC Uerdingen 05.

Kommentieren

Mehr zum Thema