15.09.2019

Halle entscheidet Topduell für sich

3. Liga: FC Ingolstadt – Hallescher FC, 2:3 (0:0)

Halle verbuchte einen 3:2-Arbeitssieg gegen den FCI. Der HFC wurde der Favoritenrolle somit gerecht. Torlos ging es in die Kabinen. 7.059 Zuschauer – oder zumindest der Teil, dessen Herz für den FC Ingolstadt schlägt – bejubelten in der 50. Minute den Treffer von Maximilian Beister zum 1:0. Die passende Antwort hatte Terrence Boyd parat, als er in der 52. Minute zum Ausgleich traf. Der FCI musste den Treffer von Felix Drinkuth zum 2:1 hinnehmen (56.). Boyd schnürte mit seinem zweiten Treffer einen Doppelpack und brachte seine Mannschaft auf die Siegerstraße (64.). Dennis Eckert war es, der in der 69. Minute den Ball im Tor des Hallescher FC unterbrachte. In der 72. Minute stellte der Tabellenführer personell um: Per Doppelwechsel kamen Jan Washausen und Antonios Papadopoulos auf den Platz und ersetzten Jannes Vollert und Julian Guttau. Lechner (Hornstorf) beendete das Spiel und damit schlugen die Gäste den FC Ingolstadt auswärts mit 3:2.

Nach acht gespielten Runden gehen bereits 14 Punkte auf das Konto des FCI und bescheren der Mannschaft einen hervorragenden vierten Platz. Vier Siege, zwei Remis und zwei Niederlagen hat das Heimteam momentan auf dem Konto.

Die errungenen drei Zähler gingen für Halle einher mit der Übernahme der Tabellenführung. Sechs Siege und zwei Niederlagen schmücken die aktuelle Bilanz von Halle. Mit insgesamt 18 Zählern befindet sich der HFC voll in der Spur. Die Formkurve des FC Ingolstadt dagegen zeigt nach unten. Der FCI stellt sich am Sonntag (14:00 Uhr) bei der Zweitvertretung der FC Bayern München vor, einen Tag vorher und zur selben Zeit empfängt der Hallescher FC den SC Preußen 06 Münster.

Kommentieren

Mehr zum Thema

Wettbewerbe