Osnabrück will Trend fortsetzen

2. Bundesliga: VfL Osnabrück – SG Dynamo Dresden (Sonntag, 13:30 Uhr)

13. Dezember 2019, 09:00 Uhr

Die SG Dynamo Dresden trifft am Sonntag mit dem VfL Osnabrück auf einen formstarken Gegner. Letzte Woche siegte der VfL Osna gegen den KSV Holstein Kiel mit 4:2. Damit liegt Osnabrück mit 23 Punkten jetzt im vorderen Teil der Tabelle. Mit einem 1:1-Unentschieden musste sich Dynamo kürzlich gegen den SV Sandhausen zufriedengeben.

Wer den VfL Osnabrück besiegen will, muss vor allem ein Rezept finden, die Hintermannschaft in Bedrängnis zu bringen. Erst 16 Gegentreffer kassierten die Gastgeber. Osnabrück wartet mit einer Bilanz von insgesamt sechs Erfolgen, fünf Unentschieden sowie fünf Pleiten auf. Der Ertrag der letzten Spiele ist grundsolide – elf Punkte aus den letzten fünf Partien holte der VfL Osna.

In der Fremde ist bei der SGD noch Sand im Getriebe. Erst zwei Punkte sammelte man bisher auswärts. Die Gäste belegen mit 13 Punkten einen direkten Abstiegsplatz. Vollstreckerqualitäten demonstrierte Dynamo bislang noch nicht. Der Angriff der SG Dynamo Dresden ist mit 17 Treffern der erfolgloseste der 2. Bundesliga. Nach 16 Spielen verbucht die SGD drei Siege, vier Unentschieden und neun Niederlagen auf der Habenseite. Die letzten Auftritte waren mager. Aus den vergangenen fünf Spielen holte die SG Dynamo Dresden lediglich einmal die Optimalausbeute.

Aufgrund der Tabellensituation und der aktuellen Formkurve geht Osnabrück als Favorit ins Rennen. Dynamo muss alles in die Waagschale werfen, um gegen den VfL Osnabrück zu bestehen.

Kommentieren

Mehr zum Thema