SVS will weiter Boden gutmachen

2. Bundesliga: SG Dynamo Dresden – SV Sandhausen (Sonntag, 13:30 Uhr)

06. Dezember 2019, 09:00 Uhr

Dynamo trifft am Sonntag mit dem SVS auf einen Gegner, der in jüngster Vergangenheit auf der Erfolgsspur unterwegs war. Am vergangenen Samstag ging die SGD leer aus – 1:2 gegen den KSV Holstein Kiel. Letzte Woche siegte der SVS gegen den VfB Stuttgart mit 2:1. Damit liegt der SV Sandhausen mit 21 Punkten jetzt im Tabellenmittelfeld.

Beleg für das durchwachsene Heimabschneiden der SG Dynamo Dresden sind zehn Punkte aus acht Spielen. Mit lediglich zwölf Zählern aus 15 Partien stehen die Gastgeber auf einem Abstiegsplatz. Dynamo muss man vor allem fehlende Durchschlagskraft im Angriff attestieren: Kein Team der 2. Bundesliga markierte weniger Treffer als die SGD. Die bisherige Ausbeute der SG Dynamo Dresden: drei Siege, drei Unentschieden und neun Niederlagen. Die volle Punkteausbeute sprang für Dynamo in den letzten fünf Partien lediglich einmal heraus.

Auswärts verbuchte der SV Sandhausen bislang erst sechs Punkte. Mehr als Platz sieben ist für den Gast gerade nicht drin. Der SVS wartet mit einer Bilanz von insgesamt fünf Erfolgen, sechs Unentschieden sowie vier Pleiten auf. Der Ertrag der letzten Spiele ist grundsolide – neun Punkte aus den letzten fünf Partien holte der SV Sandhausen.

Offenbar teilte die SGD gerne aus. 32 Gelbe Karten im bisherigen Saisonverlauf sind ein beachtlicher Arbeitsnachweis.

Die SG Dynamo Dresden muss einen Gala-Tag erwischen, um gegen den SVS etwas auszurichten. Angesichts der gegnerischen Formstärke und der Tabellenposition ist Dynamo lediglich der Herausforderer.

Kommentieren

Mehr zum Thema

Wettbewerbe