Stuttgart auf Aufstiegskurs

2. Bundesliga: VfB Stuttgart – Karlsruher SC, 3:0 (0:0)

24. November 2019, 23:31 Uhr

Bei Stuttgart holte sich Karlsruhe eine 0:3-Schlappe ab. Der VfB ließ keine Zweifel an der Ausgangslage aufkommen und feierte gegen den Karlsruher SC einen klaren Erfolg.

Torlos ging es in die Kabinen. Bei Karlsruhe änderte sich die Aufstellung für die zweite Halbzeit. Marc Lorenz ersetzte Kyoung-Rok Choi. 57.483 Zuschauer – oder zumindest der Teil, dessen Herz für den VfB Stuttgart schlägt – bejubelten in der 60. Minute den Treffer von Philipp Förster zum 1:0. In der 75. Minute brachte Orel Mangala das Netz für den Gastgeber zum Zappeln. In der Schlussphase kam noch einmal Würze in die Begegnung. Marc-Oliver Kempf von Stuttgart wurde mit glatt Rot des Feldes verwiesen (87.). Für das 3:0 zugunsten des VfB sorgte dann kurz vor Schluss Hamadi Al Ghaddioui, der den VfB Stuttgart und die Fans von einer Spitzenplatzierung träumen ließ (90.). Am Ende verbuchte Stuttgart gegen den KSC die maximale Punkteausbeute.

Der VfB nimmt mit 26 Punkten den Aufstiegsrelegationsplatz ein. Der VfB Stuttgart sammelt weiterhin fleißig Erfolge, deren Zahl sich mittlerweile auf acht summiert. In der Bilanz kommen noch zwei Unentschieden und vier Niederlagen dazu.

Der Karlsruher SC holte auswärts bisher nur sieben Zähler. Der Gast findet sich derzeit in der unteren Tabellenhälfte wieder: Rang elf. Drei Siege, sieben Remis und vier Niederlagen hat Karlsruhe derzeit auf dem Konto.

Der KSC steckt nach acht Partien ohne Sieg im Schlamassel, während Stuttgart mit aktuell 26 Zählern alle Trümpfe in der Hand hat.

Als Nächstes steht für den VfB eine Auswärtsaufgabe an. Am Sonntag (13:30 Uhr) geht es gegen den SV Sandhausen. Der Karlsruher SC tritt bereits zwei Tage vorher gegen den SSV Jahn Regensburg an (18:30 Uhr).

Kommentieren

Mehr zum Thema

Wettbewerbe