Arminia schlägt vorne eiskalt zu

2. Bundesliga: 1. FC Nürnberg – DSC Arminia Bielefeld, 1:5 (0:3)

10. November 2019, 23:30 Uhr

Mit 1:5 verlor Nürnberg am vergangenen Sonntag zu Hause deutlich gegen Arminia. An der Favoritenstellung ließ der DSC keine Zweifel aufkommen und trug gegen den 1. FCN einen Sieg davon.

Die 28.624 Zuschauer hatten sich kaum hingesetzt, da fiel auch schon der erste Treffer: Jonathan Clauss brachte den DSC Arminia Bielefeld bereits in der zehnten Minute in Front. Bereits in der 13. Minute erhöhte Andreas Voglsammer den Vorsprung der Gäste. Mit dem 3:0 durch Fabian Klos schien die Partie bereits in der 15. Minute mit dem Tabellenprimus einen sicheren Sieger zu haben. Arminia dominierte den Gegner zur Pause nach Belieben und ging mit einer deutlichen Führung in die Kabine. Der DSC setzte auch in der zweiten Halbzeit auf Angriff. Mit Stephan Salger für Joakim Nilsson verstärkte der DSC Arminia Bielefeld nominell die Offensive. Der 1. FC Nürnberg wechselte für den zweiten Durchgang: Iuri José Picanco Medeiros spielte für Felix Lohkemper weiter. Für das 1:3 der Heimmannschaft zeichnete Asger Sörensen verantwortlich (59.). Mit dem 4:1 von Klos für Arminia war das Spiel eigentlich schon entschieden (60.). Reinhold Yabo besorgte in der Schlussphase schließlich den fünften Treffer für den DSC (73.). Letztlich fuhr der DSC Arminia Bielefeld einen souveränen Erfolg ein, dessen Grundstein im ersten Spielabschnitt gelegt worden war.

Ligaweit fängt kein Team mehr Gegentreffer als Nürnberg. Man kassierte bereits 27 Tore gegen sich. Der 1. FCN findet sich aktuell in der unteren Tabellenhälfte wieder: Rang 14. Die Stärke des 1. FC Nürnberg liegt in der Offensive – mit insgesamt 21 erzielten Treffern. Drei Siege, fünf Remis und fünf Niederlagen hat Nürnberg momentan auf dem Konto.

Arminia macht es sich auf den Aufstiegsrängen gemütlich. Die Verteidigung des DSC wusste bisher überaus zu überzeugen und wurde erst 14-mal bezwungen. Die Saisonbilanz des DSC Arminia Bielefeld sieht damit weiter sehr positiv aus. Bei acht Siegen und vier Unentschieden büßte Arminia lediglich eine Niederlage ein.

Der DSC wandert mit nun 28 Zählern auf dem Konto weiter auf dem Erfolgspfad, während die Welt des 1. FCN gegenwärtig trist aussieht.

Die nächste Bewährungsprobe steht für den 1. FC Nürnberg am 24.11.2019 (13:30 Uhr) an, wenn man zur SpVgg Greuther Fürth reist. Tags zuvor begrüßt der DSC Arminia Bielefeld den SV Sandhausen vor heimischem Publikum. Anstoß ist um 13:00 Uhr.

Kommentieren

Mehr zum Thema