18.10.2019

Greuther Fürth beendet Negativserie

2. Bundesliga: SpVgg Greuther Fürth – SG Dynamo Dresden, 2:0 (2:0)

Das Auswärtsspiel brachte für die SGD keinen einzigen Punkt – Greuther Fürth gewann die Partie mit 2:0. Auf dem Papier ging Fürth als Favorit ins Spiel gegen die SG Dynamo Dresden – der Verlauf der 90 Minuten zeigte, weshalb dem so war.

Daniel Keita-Ruel glänzte an diesem Tag besonders. Er traf im Doppelpack für die SpVgg Greuther Fürth (7./38.). Mit der Führung für das Heimteam ging es in die Kabine. In der 68. Minute stellte Dynamo personell um: Per Doppelwechsel kamen Matthäus Taferner und Brian Hamalainen auf den Platz und ersetzten Baris Atik und Patrick Möschl. Den Grundstein für den Sieg über den Gast legte Greuther Fürth bereits in Halbzeit eins. Da in Durchgang zwei keine weiteren Treffer mehr fielen, war der Pausenstand am Ende auch das Endergebnis.

Vier Siege, zwei Remis und vier Niederlagen tragen zur Momentaufnahme von Fürth bei. In den letzten fünf Spielen hätte durchaus mehr herausspringen können für die SpVgg Greuther Fürth, sodass man lediglich sechs Punkte holte.

Die SGD holte auswärts bisher nur zwei Zähler. Die Hintermannschaft der SG Dynamo Dresden steht bislang auf wackeligen Beinen. Bereits 20 Gegentore kassierte Dynamo im Laufe der bisherigen Saison. Die SGD verbuchte insgesamt zwei Siege, drei Remis und fünf Niederlagen. Die SG Dynamo Dresden taumelt durch die dritte Pleite in Serie einer handfesten Krise entgegen.

Greuther Fürth setzte sich mit diesem Sieg von Dynamo ab und nimmt nun mit 14 Punkten den fünften Rang ein, während die SGD weiterhin neun Zähler auf dem Konto hat und den 14. Tabellenplatz einnimmt.

Als Nächstes steht für Fürth eine Auswärtsaufgabe an. Am Sonntag (13:30 Uhr) geht es gegen den VfL Osnabrück. Die SG Dynamo Dresden tritt bereits einen Tag vorher gegen den DSC Arminia Bielefeld an (13:00 Uhr).

Kommentieren

Mehr zum Thema