30.11.2018

Gelingt ETSV Hamburg der Coup?

Bezirksliga Ost: ETSV Hamburg – Oststeinbeker SV (Sonntag, 14:00 Uhr)

Vor einer wahren Herkulesaufgabe steht der ETSV Hamburg am kommenden Sonntag. Schließlich gastiert mit dem Oststeinbeker SV der Primus der Bezirksliga Ost. Mit einem 2:2-Unentschieden musste sich der ETSV kürzlich gegen den SC Eilbek zufriedengeben. Gegen den Barsbütteler SV war auch für Oststeinbek im letzten Spiel nur ein Unentschieden drin. Der ETSV Hamburg hat sich Wiedergutmachung vorgenommen. In der Hinrunde unterlag die Heimmannschaft gegen den OSV sang- und klanglos mit 0:8.

Der ETSV findet sich aktuell in der unteren Tabellenhälfte wieder: Rang elf. Lediglich einen einzigen Dreier verbuchte die Mannschaft des ETSV in den vergangenen fünf Spielen. Bislang fuhr der ETSV Hamburg drei Siege, vier Remis sowie acht Niederlagen ein. Die Ursache für das bis dato enttäuschende Abschneiden des ETSV liegt insbesondere in der löchrigen Abwehr, die sich bereits 47 Gegentreffer fing.

In den letzten fünf Spielen ließ sich der Oststeinbeker SV selten stoppen, vier Siege und ein Remis stehen in der jüngsten Bilanz. Der Gast verbucht zwölf Siege, zwei Unentschieden und eine Niederlage auf der Habenseite. Für hohen Unterhaltungswert war in den bisherigen Spielen des Aufsteigers stets gesorgt, mehr Tore als die Oststeinbeker Elf (56) markierte nämlich niemand in der Bezirksliga Ost.

Mehr als drei Tore pro Spiel muss der ETSV Hamburg im Schnitt hinnehmen – ein deutliches Zeichen dafür, wo der Schuh in der bisherigen Spielzeit drückt. Zum Vergleich: Oststeinbek kassiert insgesamt gerade einmal einen Gegentreffer pro Begegnung. In Anbetracht der aktuellen Form und der tabellarischen Konstellation wäre es eine Überraschung, wenn der Sieger nicht Oststeinbeker SV hieße.

Kommentieren

Mehr zum Thema

Wettbewerbe