22.03.2019

ATSV schwächelt

Bezirksliga Ost: Ahrensburger TSV – SC Schwarzenbek (Sonntag, 15:00 Uhr)

Der SC Schwarzenbek trifft am Sonntag (15:00 Uhr) auf den Ahrensburger TSV. Zuletzt spielte der Ahrensburger TSV unentschieden – 0:0 gegen den SC Eilbek. Das letzte Ligaspiel endete für den SC Schwarzenbek mit einem Teilerfolg. 1:1 hieß es am Ende gegen den SC Vier- und Marschlande. Das Ahrensburg hatte im Hinspiel bei Schwarzenbek die Nase klar mit 4:1 vorn gehabt.

Die Angriffsreihe des Ahrensburger TSV lehrte ihre Gegner in aller Regelmäßigkeit das Fürchten, was die 52 geschossenen Tore eindrucksvoll unter Beweis stellen. Die Auftritte vor heimischer Kulisse können sich sehen lassen. Sechs Siege, zwei Remis und nur zwei Niederlagen verbreiten Optimismus beim Heimteam. Der Ertrag der letzten Spiele ist grundsolide – neun Punkte aus den letzten fünf Partien holte die Ahrensburger Elf. Das Ahrensburg hat 37 Zähler auf dem Konto und steht auf Rang vier.

Wo beim SC Schwarzenbek der Schuh drückt, ist offensichtlich: Die 21 erzielten Treffer sind Ausdruck mangelnder Durchschlagskraft. In der Fremde sammelte der Gast erst acht Zähler. In den jüngsten fünf Auftritten brachte die Schwarzenbeker Elf nur einen Sieg zustande. Gegenwärtig rangiert Schwarzenbek auf Platz zwölf, hat also noch die Möglichkeit, in der Tabelle weiter vorzurücken.

Von der Offensive des Ahrensburger TSV geht immense Gefahr aus. Mehr als zweimal pro Partie befördert der Angriff den Ball im Schnitt über die Linie. Mit elf Siegen gewann das Ahrensburg genauso häufig, wie der SC Schwarzenbek in dieser Spielzeit verlor. Damit dürfte auch klar sein, wer in dieser Partie den Ton angeben will. Der Ahrensburger TSV geht als klarer Favorit ins Spiel, liegt man im Klassement doch deutlich vor dem SC Schwarzenbek.

Kommentieren

Mehr zum Thema