15.11.2018

Reitet ETV weiter die Erfolgswelle?

Bezirksliga Nord: SC Sperber – Eimsbütteler TV (Freitag, 19:30 Uhr)

Der SC Sperber sollte vor dem kommenden Gegner Eimsbütteler TV gewarnt sein, spielte dieser doch zuletzt wie aus einem Guss. Zuletzt kassierte Sperber eine Niederlage gegen den Niendorfer TSV III – die zehnte Saisonpleite. Der Eimsbütteler TV dagegen dürfte dieses Spiel mit breiter Brust bestreiten, wurde doch der VfL 93 Hamburg zuletzt mit 6:2 abgefertigt. Man sieht sich immer zweimal im Leben, und so hat der Sperber gegen den ETV die Möglichkeit, Wiedergutmachung für die 0:6-Hinspielniederlage zu betreiben.

Der SC Sperber findet sich aktuell in der unteren Tabellenhälfte wieder: Rang 13. Mit erschreckenden 45 Gegentoren stellt das Heimteam die schlechteste Abwehr der Liga. Ein kleiner Hoffnungsschimmer für Sperber: Von den insgesamt 14 Zählern wurden immerhin elf Punkte auf heimischem Boden geholt.

Nach 16 gespielten Runden gehen bereits 38 Punkte das Konto des Eimsbütteler TV und bescheren der Mannschaft einen hervorragenden zweiten Platz. Den Gast scheint einfach niemand stoppen zu können. Beeindruckende sechs Siege in Serie stehen jetzt schon zu Buche. Die Eimsbütteler Elf verbucht zwölf Siege, zwei Unentschieden und zwei Niederlagen auf der Habenseite. An dem ETV gibt es kaum ein Vorbeikommen, sodass die Hintermannschaft erst 15-mal überwunden wurde – bis dato der Bestwert der Bezirksliga Nord.

Keine leichte Aufgabe für den Sperber: Man blickt derzeit auf die schlechteste Defensivabteilung der Bezirksliga Nord. Gegner der Eimsbütteler TV rühmt sich dagegen mit einer ausgezeichneten Offensive. Aufgrund der Tabellensituation und der aktuellen Formkurve geht der ETV als Favorit ins Rennen. Der SC Sperber muss alles in die Waagschale werfen, um gegen den Eimsbütteler TV zu bestehen.

Kommentieren

Mehr zum Thema

Wettbewerbe