05.04.2019

Wird HEBC II der Favoritenstellung gerecht?

Bezirksliga Süd: SVS Mesopotamien – HEBC II (Sonntag, 15:00 Uhr)

Gegen die Zweitvertretung des HEBC soll dem SVS Mesopotamien das gelingen, was dem Gastgeber in den letzten zehn Spielen verwehrt blieb – die optimale Punkteausbeute. Die 17. Saisonniederlage setzte es am letzten Spieltag für den SVS Mesopotamien gegen den TuS Finkenwerder. Am vergangenen Spieltag verlor der HEBC II gegen Inter Eidelstedt und steckte damit die zwölfte Niederlage in dieser Saison ein. Im Hinspiel hatte der HEBC II das heimische Publikum beglückt und mit 5:3 gewonnen.

Der SVS Mesopotamien ist in der Rückrunde noch ohne Sieg. Gerade einmal einen Punkt fuhr der Tabellenletzte bisher ein. Mesopotamien besetzt mit zwölf Punkten einen direkten Abstiegsplatz. Mit erschreckenden 75 Gegentoren stellt Meso die schlechteste Abwehr der Liga.

Auf fremdem Terrain reklamierte der HEBC II erst acht Zähler für sich. Nachdem der Gast die Hinserie auf Platz zwölf abgeschlossen hatte, legte man im Verlauf eine Schippe drauf. In der Rückrundentabelle besetzt die 2. Mannschaft des HEBC aktuell den siebten Rang. Gegenwärtig rangiert der HEBC II auf Platz zehn, hat also noch die Möglichkeit, in der Tabelle weiter vorzurücken.

Der SVS Mesopotamien muss sich ohne Zweifel um die eigene Abwehr kümmern. Im Schnitt kassierte das Team mehr als drei Gegentreffer pro Spiel. Der SVS Mesopotamien steht vor einer schweren, aber nicht unmöglichen Aufgabe.

Kommentieren