05.10.2018

Kellerduell am Sonntag

Bezirksliga Süd: SV Wilhelmsburg – SVS Mesopotamien (Sonntag, 14:00 Uhr)

Nach zuletzt acht Partien ohne Sieg soll die Formkurve des SVS Mesopotamien am Sonntag gegen den SV Wilhelmsburg wieder nach oben zeigen. Am vergangenen Samstag ging der SVW leer aus – 1:4 gegen den SC Vier- und Marschlande II. Der letzte Auftritt von Mesopotamien verlief enttäuschend. Vor heimischem Publikum setzte es eine 0:4-Niederlage gegen Zonguldakspor.

Der SV Wilhelmsburg ließ in den letzten fünf Spielen einiges vermissen und sicherte sich nur einmal die Maximalausbeute. Drei Siege und ein Remis stehen fünf Pleiten in der Bilanz des Gastgebers gegenüber. Auf den SVW passt das unschöne Attribut „Schießbude der Liga“ – im bisherigen Saisonverlauf musste die SVW Elf bereits 29 Gegentreffer hinnehmen. Gegenwärtig rangiert der SV Wilhelmsburg auf Platz 13, hat also noch die Möglichkeit, in der Tabelle weiter vorzurücken.

Ein Sieg, zwei Unentschieden und sechs Niederlagen stehen bis dato für Meso zu Buche. Wo beim Gast der Schuh drückt, ist offensichtlich: Die zehn erzielten Treffer sind Ausdruck mangelnder Durchschlagskraft. Der SVS Mesopotamien krebst im Tabellenkeller herum – aktueller Tabellenplatz: 15. In der Fremde ist bei Mesopotamien noch Sand im Getriebe. Erst drei Punkte sammelte man bisher auswärts.

Die Hintermannschaft von Meso ist gewarnt, im Schnitt trifft die Offensivabteilung des SVW mehr als zweimal pro Spiel ins Schwarze. Der SV Wilhelmsburg hat den SVS Mesopotamien im Nacken. Mesopotamien liegt im Klassement nur fünf Punkte hinter dem SVW. Formal ist Meso im Spiel gegen den SV Wilhelmsburg nicht der Favorit. Dennoch rechnet sich der SVS Mesopotamien Chancen auf den einen oder anderen Punkt aus.

Kommentieren

Mehr zum Thema

Aufstellungen

SV Wilhelmsburg

Noch keine Aufstellung angelegt. (werde jetzt Teammanager dieser Mannschaft)

SVS Mesopotamien

Noch keine Aufstellung angelegt. (werde jetzt Teammanager dieser Mannschaft)