19.11.2018

Überzeugender Auftritt der Geffert-Elf

Landesliga Hansa: SV Altengamme – Rahlstedter SC, 3:0 (1:0)

Der SV Altengamme kam gegen den Rahlstedter SC zu einem klaren 3:0-Erfolg und ließ damit keine Zweifel an der vorherigen Einschätzung, dass die Mannschaft von Coach Jörn Geffert mit Vorteilen ins Match ging. Das Hinspiel hatte beim 1:1-Remis keinen Sieger gefunden.

Der SV Altengamme startete im Vergleich zur Vorwoche mit vier personellen Veränderungen in die Partie: Teßmann, Pietsch, Glitza und Putfarcken für Scheu, Herzberg, Czech und Heitmann. Auch Rahlstedt stellte um und begann mit Gogollok, Sabah, Evers, Horstmann und Mesanovic für Ruddigkeit, Sosnowski, Wirtz, Kloninger und Taudte.

Kaum war der Anpfiff ertönt, ging es vor 110 Zuschauern bereits flott zur Sache. Sandro Schraub stellte die Führung für Altengamme her (7.). Komfortabel war die Pausenführung des Gastgebers zwar nicht, aber immerhin ging die Altengammer Elf mit einem Tor Vorsprung in die Umkleidekabinen. Dass die Hausherren mit dem Ergebnis noch nicht zufrieden war, bewies Jannis Reinhardt, als er kurz nach dem Wiederanpfiff den Spielstand erhöhte (46.). Der RSC war zuvor mit einer geänderten Formation aus der Kabine zurückgekommen: Eduard Kloninger ersetzte Sebastian Gogollok. Viel half das den Rahlstedtern nicht: Philipp Zeyns schraubte das Ergebnis in der 66. Minute zum 3:0-Endergebnis für den SV Altengamme in die Höhe.

Trotz der drei Zähler macht der SVA im Klassement keinen Boden gut. Den bitteren Geschmack einer Niederlage erlebte der SV Altengamme seit einiger Zeit nicht mehr. Exakt fünf Spiele ist es her.

Der Angriff ist bei Rahlstedt die Problemzone: Nur 24 Treffer erzielte der Gast bislang. Die Abstiegssorgen des RSC sind nach der klaren Niederlage größer geworden. Die Situation ist weiter verzwickt. Im Spiel gegen Altengamme handelte man sich bereits die vierte Niederlage am Stück ein, insgesamt summieren sich diese auf elf. Ansonsten stehen noch zwei Siege und vier Unentschieden in der Bilanz. Kommende Woche tritt der SVA beim FC Voran Ohe an (Freitag, 19:30 Uhr), parallel genießt der Rahlstedter SC Heimrecht gegen den SV Nettelnburg/Allermöhe.

Kommentieren

Mehr zum Thema

Wettbewerbe