26.11.2018

BSV überrumpelt Dersimspor

Landesliga Hansa: Bramfelder SV – Dersimspor 7:0 (5:0)

Der Bramfelder SV kannte mit seinem hoffnungslos unterlegenen Gegner keine Gnade und trug im Heimspiel einen 7:0-Erfolg davon. Die Gastgeber ließen keine Zweifel an der Ausgangslage aufkommen und feierten gegen einen klaren Erfolg. Im Hinspiel hatte Bramfeld beim 2:0-Sieg alle drei Punkte mit auf den Heimweg genommen.

Im Vergleich zum letzten Spiel startete die Gastgeber mit einer Änderung. Diesmal begann Bahn für Remark. Auch Dersimspor baute die Anfangsaufstellung auf vier Positionen um. So spielten Düring, Dogan, Eröksüz und Derouiche anstatt Janaszek, Topuzovic, Waseq und Jawla.

Die rund 80 Zuschauer – oder zumindest der Teil, dessen Herz für den BSV schlägt – bejubelten in der elften Minute den Treffer von Marcel Perz zum 1:0. Juro Julardzija schoss die Kugel zum 2:0 für den Bramfelder SV über die Linie (16.). Mit einem schnellen Doppelpack (22./27.) zum 4:0 schockte Milos Ljubisavljevic Dersimspor weiter. In den letzten Minuten von Halbzeit eins bekam der BSV noch einen Elfmeter zugesprochen, den Christopher Skalnik zum 5:0 verwandelte (44.).  Kurzum: Dersimspor wurde in Abschnitt eins das Fell über die Ohren gezogen.


Auch nach dem Anpfiff zur zweiten Hälfte hatte Desimspor dem BSV wenig entgegenzusetzen. Folgerichtig schoss Ljubisavljevic in der 53. Minute das 6:0. Justin Sadownik war es, der kurz vor Ultimo das 7:0 besorgte und den Bramfelder SV inklusive Anhang damit von höheren Gefilden träumen lässt (86.). 

Mit nur 19 Gegentoren stellt der BSV die sicherste Abwehr der Liga. Die Saison des Bramfelder SV verläuft weiterhin vielversprechend. Insgesamt hat Bramfeld nun schon 13 Siege und drei Remis auf dem Konto, während es erst zwei Niederlagen setzte. Durch den nie gefährdeten Sieg gegen Dersim festigte der BSV den zweiten Tabellenplatz.

Bei Dersimspor ist der Ertrag der vergangenen fünf Spiele ist überschaubar. Von 15 möglichen Zählern holte man nur sieben. In der Tabelle liegt die Mannschaft von Coach Sven Siebert nach der Pleite weiter auf dem fünften Rang. Der Bramfelder SV stellt sich am Samstag (14 Uhr) beim SV Altengamme vor, einen Tag später und zur selben Zeit empfängt Dersimspor den Düneberger SV.

Kommentieren

Mehr zum Thema